Uncategorized

[Rezension] Zeitenzauber: Die magische Gondel – Eva Völler

Loading Likes...

Titel: Zeitenzauber – Die magische Gondel
Reihe: Zeitenzauber; Band 1

1 Die magische Gondel  2 Die goldene Brücke  3 Das verborgene Tor

Autorin: Eva Völler
Verlag: Baumhaus Verlag
Preis: 8,00 € Taschenbuch; 6,99 € EBooks
Erscheinungsdatum: 14.02.2014
Seitenzahl: 336


Die 17-jährige Anna verbringt ihre Sommerferien in Venedig. Bei einem Stadtbummel erweckt eine rote Gondel ihre Aufmerksamkeit. Seltsam. Sind in Venedig nicht alle Gondeln schwarz? Als Anna kurz darauf mit ihren Eltern eine historische Bootsparade besucht, wird sie im Gedränge ins Wasser gestoßen – und von einem unglaublich gut aussehenden jungen Mann in die rote Gondel gezogen. Bevor sie wieder auf den Bootssteg klettern kann, beginnt die Luft plötzlich zu flimmern und die Welt verschwimmt vor Annas Augen … [Quelle: Baumhaus Verlag/Bastei Lübbe]

Eva Völler hat sich schon als Kind gern Geschichten ausgedacht. Trotzdem verdiente sie zunächst als Richterin und Rechtsanwältin ihre Brötchen, bevor sie die Juristerei endgültig an den Nagel hängte. “Vom Bücherschreiben kriegt man einfach bessere Laune als von Rechtsstreitigkeiten. Und man kann jedes Mal selbst bestimmen, wie es am Ende ausgeht.”
Die Autorin lebt mit ihren Kindern am Rande der Rhön in Hessen.  [Quelle:  Baumhaus Verlag]


Venedig, 1499

H* l* o!

Cover:

Das Cover finde ich ganz schön. Ich mag die Farben und es passt super zur Geschichte.

Schreibstil:

Das Buch ist in einem wunderschön flüssigen Schreibstil aus der Sicht der Protagonistin Anna geschrieben. Alles ist schön bildlich beschrieben, sodass ich mir Venedig im Jahre 1499 sehr gut vorstellen konnte. Das Buch hat keine einzelnen Kapitel sondern ist in vier Teile unterteilt. Diese Teile hatten alle um die 80 bis 100 Seiten. Mir persönlich gefallen einzelne Kapitel besser, wobei das bei diesem Buch nicht weiter schlimm war, dass es keine gab.

Charaktere:

Die Charaktere sind alle sehr liebevoll und detailreich ausgearbeitet und hatten alle ihre Daseinsberechtigung. Die Protagonistin Anna habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Sie ist einfach total mutig und lässt ihre Freunde niemals im Stich. Auch Sebastiano war mir sofort sympathisch. Dieser hübsche Kerl hatte auch sofort einen Platz in meinem Herzen. Dann gab es noch eine Menge andere Charaktere, wie Marietta, Bart, Clarissa, Trevisan und José. Die waren mir auch alle total sympathisch, auch wenn Clarissa mir zwischendurch mal sehr unsympathisch war. Die Malipieros hingegen mochte ich überhaupt nicht. Besonders Alvise habe ich total gehasst.

Story:

Ein toller Reihenauftakt. Die Geschichte fing für mich etwas schleppend an, auch wenn es recht schnell spannend wurde, nahm die erste Spannungskurve doch irgendwie recht schnell wieder ab, sodass sich der erste Teil ein klein wenig zog. Doch dann im zweiten Teil war ich total gefangen in der Geschichte. Ich fand es unheimlich interessant Venedig im Jahr 1499 kennenzulernen. Die
Sache mit den Zeitreisen war wirklich super umgesetzt. Am besten fand
ich die Sache mit der Sperre. Anna konnte nämlich keine Begriffe aus
der Zukunft verwenden oder sie kamen einfach als anderes Wort heraus. Das war manchmal wirklich total lustig. Die Protagonistin Anna fand ich wirklich total spitze. Es ist einfach toll, wie sie mit allem umgeht und die Situation meistert. Das Ende vom zweiten Teil war unglaublich spannend, leider ging die Spannungskurve im dritten zwischendurch aber wieder ein bisschen nach unten. Trotzdem mochte ich die Geschichte sehr gerne. Neben der ganzen Zeitreise-Sache entwickelte sich auch eine schöne Liebesgeschichte. Mir persönlich ging das Verlieben allerdings ein klein wenig zu schnell. Aber die beiden sind trotzdem sehr süß zusammen. Die Geschichte hält auch einige Überraschungen bereit und es gibt auch den ein oder anderen Schock. Ich habe zwischenzeitlich sehr mit den Charakteren mitgelitten, gehofft und geliebt. Das Ende fand ich wunderschön. Ich bin sehr gespannt, wie es in Band 2 weitergeht.

“Zeitenzauber – Die magische Gondel” ist eine schöne Geschichte, die leider ab und an mal an Spannung verliert. Ich mochte die Geschichte aber trotzdem sehr gerne, da die ganze Zeitreise-Sache einfach super umgesetzt war. Hier vergebe ich 4 von 5 Sonnen und freue mich sehr auf Band 2.

Wieso hatte ich Spiegel gesagt? Ich wollte iPod sagen! (TB; Seite 43)

Ich war grenzenlos erleichtert, sie noch vorzufinden, sonst hätte Plan B in Kraft treten müssen. Der den Nachteil hatte, dass ich ihn mir erst hätte ausdenken müssen. (TB; Seite 129)

“War ich wohl. Ich hatte abgehende Winde und Durchfall. Deshalb dachte ich, die Medizin würde mir vielleicht helfen.” (TB; Seite 223)

Kurz schwelgte ich in der Vorstellung, mit ein paar Büchern und einem Pfefferstreuer zum angesagtesten It-Girl Venedigs zu werden, als mein Blick an dem großen Holzglobus hängen blieb, der auf dem Tischchen prangte. (TB; Seite 241)

Tagged , , , ,

11 thoughts on “[Rezension] Zeitenzauber: Die magische Gondel – Eva Völler

  1. Huhu,
    dieses Buch liegt auch noch auf meinem SUB. Ich finde die Cover der Reihe total schön. Ich sollte mich wohl mal ans lesen machen, aber es gibt immer so tolle Neuerscheinungen die dies verzögern -.-
    Liebe Grüße Kati

  2. Vielen Dank <3 Ich hab mir die Reihe eigentlich nur wegen dem Spin Off gekauft. Ich bin gespannt auf den Rest der Reihe. 🙂 Ich wünsche dir schon mal viel Spaß, wenn du es dann liest <3

  3. Hallöchen 🙂
    Ich finde deine Rezension zu diesem buch total Klasse, gerade deine Beschreibung der "Sperre" klingt irgendwie total lustig, deine ganze Rezension macht wirklich lust dieses Buch zu lesen und zeigt mir wieder, warum ich es auf der WuLi habe.

    Ganze Liebe Grüße
    Anjelika / Chilly´s Buchwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.