Rezensionen

[Rezension] Wicked: Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit – Jennifer L. Armentrout Rezensionsexemplar

Loading Likes...

Werbung/Rezensionsexemplar
Titel: Wicked – Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit
Reihe: Wicked-Serie; Band 1
1 Wicked| 2 Torn|3 Brave| 4 Kissed
Autorin: Jennifer L. Armentrout
Verlag:
Heyne

Preis: 11,99 € EBook; 14,99 € Paperback
Erscheinungsdatum: 10.09.2018
Seitenzahl: 480
Leseprobe / Zum Verlag

 

Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit

Auf den ersten Blick ist Ivy Morgan eine normale junge Frau: Sie genießt das Studentenleben in New Orleans, und ist, seit dem tragischen Verlust ihrer ersten großen Liebe, überzeugter Single. Nur wenige ihrer Freunde wissen, dass Ivy einem Orden angehört, der die Menschen in New Orleans vor übernatürlichen Wesen schützt. Eines Tages wird Ivy von einer Fae angegriffen und schwer verletzt. Schnell ist klar, dass es bei dem Fae-Angriff nicht mit rechten Dingen zugegangen sein kann, deshalb schickt der Orden seinen Elite-Mann Ren Owens nach New Orleans, um die Sache gemeinsam mit Ivy aufzuklären. Ren ist attraktiv, arrogant und flirty – alles Dinge, die Ivy gehörig auf die Nerven gehen. Doch er ist auch so verboten sexy, dass sie ihm schon bald nicht mehr widerstehen kann … [Quelle: Heyne Verlag]

Jennifer L. Armentrout hat sich in den USA bereits einen Namen gemacht: Immer wieder stürmt sie mit ihren Romanen – fantastische, realistische und romantische Geschichten für Erwachsene und Jugendliche – die Bestsellerlisten. Ihre Zeit verbringt sie mit Schreiben, Sport und Zombie-Filmen. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und zwei Hunden in West Virginia. [Quelle: Verlagsgruppe Random House]

 

Mir lief der Schweiß von der Stirn, und Strähnen meines roten Haars klebten mir feucht im Nacken.

Cover

Das Cover gefällt mir nicht so wirklich. Ich mag den Farbton nicht und der Flügel erinnert mich irgendwie an eine Fliege oder so. Da hätte ich mir definitiv ein schöneres Cover gewünscht. Das englische Originalcover finde ich zum Beispiel viel schöner.

Schreibstil

Die Geschichte ist in einem schön lockeren Schreibstil aus der Sicht der Protagonistin Ivy geschrieben. Einen Perspektivenwechsel gibt es in der Geschichte nicht, was mich aber nicht wirklich gestört hat. Ivys Sicht ist für diese Geschichte absolut ausreichend.

Charaktere

Die Protagonistin Ivy ist eine unheimlich tolle und starke Frau. Sie hat durch ihre Vergangenheit starke Verlustängste und hat daher nur wenige Freunde. Zudem ist sie für mich ein echtes Plappermaul. Geheimnisse für sich zu behalten ist definitiv nicht ihre Stärke. Der Protagonist Ren ist unglaublich heiß. Außerdem ist er ziemlich romantisch und echt süß. Ich mag beide unheimlich gerne. Mein Highlight ist allerdings Tink, ein Brownie, der einfach zum Brüllen komisch ist. Er ist witzig und total zuckersüchtig. 

Story

Die Geschichte beginnt meiner Meinung nach schon recht spannend. Sehr schnell war ich in der Geschichte gefangen. Nach und nach gibt es dann Informationen, womit wir es hier eigentlich zu tun haben. Schnell wird klar, dass etwas nicht stimmt und gemeinsam mit Ren versucht Ivy der Sache auf den Grund zu gehen. Zu Beginn zieht sich die Geschichte noch ein wenig und ich brauchte nach der anfänglichen Begeisterung eine Weile bis mich die Geschichte wieder richtig packen konnte. Es kommen nach und nach nämlich auch immer mehr Erotikpassagen hinzu und einige waren mir wirklich etwas suspekt. Das hätte die Geschichte meiner Meinung nach überhaupt nicht gebraucht. Gefühlt redet jeder nur über das Eine. Dennoch ist die Geschichte spannend und fesselnd und wird immer spannender umso mehr Informationen es gibt. Ich hatte dann so einige Vermutungen und muss sagen ich lag goldrichtig. Daher finde ich einiges schon sehr vorhersehbar. Gegen Ende wird es dann nochmal richtig spannend und ich finde das Ende ist dann schon so ein kleiner Cliffhanger. Auch wenn ich vollkommen damit gerechnet habe war es trotzdem irgendwie aufregend als es dann wirklich so kam. Ich mag die Welt mit dem Orden und den Fae super gerne und werde die Reihe daher auf jeden Fall weiterlesen. Ich bin super gespannt, wie es weitergeht. 

“Wicked – Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit” ist eine interessante Fantasy Geschichte mit einer großen Portion Liebe und Erotik. Die Welt rund um den Orden und die Fae ist unheimlich interessant. Leider hat die Geschichte ein paar langatmige Passagen und ein bisschen zu viel Erotik. Gegen Ende wird sie meiner Meinung nach aber immer besser. Ich vergebe daher 4 von 5 Punkten.

Vielen Dank an das Bloggerportal Random House für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares. <3

 

 

Es hatte keinen Sinn, Zeit mit etwas zu vergeuden, das man nicht haben konnte. 
(Wicked: Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit – Jennifer L. Armentrout, Paperback Seite 19)

 

>>Aber jetzt sind wir beide hier, und das ist alles, was zählt. Dieser eine Moment.<<
(Wicked: Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit – Jennifer L. Armentrout, Paperback Seite 407)
©
Foto: Daniela Schucht
Cover: Heyne
Überschriftenpfeil: Pixabay/Gimp
Zitatzeichen: Pixabay/Gimp
Rezensionsüberschriften und Bewertung: Pixabay/Adobe Illustrator// Jennifer Boldt
Tagged , , , ,

2 thoughts on “[Rezension] Wicked: Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit – Jennifer L. Armentrout Rezensionsexemplar

  1. Hallo liebe Sunny,
    J.L.A. s Bücher lese ich ja auch sehr gerne. Ich war also schon sehr gespannt, auf deine Meinung zum Buch. Schade, dass es auch bei diesem Buch so ist, dass die erotischen Szenen ein wenig Überhand genommen haben und dass es auch die ein oder andere langatmige Stelle gegeben hat. Ich hoffe Band 2 räumt mit diesen Kritikpunkten auf. Wirst du die Fortsetzung auch noch lesen?

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.