Rezensionen

[Rezension] The Goal: Jetzt oder nie – Elle Kennedy

Loading Likes...

Titel: The Goal – Jetzt oder nie
Reihe:
Off-Campus; Band 4

1 The Deal  2 The Mistake  3 The Score 4 The Goal
Autorin:
Elle Kennedy
Verlag:
Piper

Preis: 8,99 € EBook; 10,- € Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 01.12.2017
Seitenzahl: 432

Sabrina James träumt von einer Karriere als Anwältin und arbeitet hart für ihre Ziele. Den Collegeabschluss als Jahrgangsbeste hat sie bereits in der Tasche, und nebenher jobbt sie für ihr Studium in Harvard. Auch in der Liebe nimmt sich Sabrina, was sie will. Gegen prickelnde Zerstreuung hat sie nichts, aber für eine Beziehung blieb bisher keine Zeit. Doch dann lernt sie John Tucker kennen. Auch er weiß genau, was er braucht: Sie! Aber als sie sich zueinander bekennen, wird ihr junges Glück auf eine harte Bewährungsprobe gestellt … Und diese Prüfung zu bestehen, hat nichts mit Fleiß zu tun. [Quelle: Piper Verlag]

Elle Kennedy wuchs in einem Vorort von Toronto (Kanada) auf und studierte Englische Literatur an der New York University. Ihre »Off Campus«-Reihe war wochenlang unter den Top 10 der Bestsellerlisten der New York Times, USA Today und Wall Street Journal und hat sich in zahlreiche Länder verkauft. [Quelle: Piper Verlag]

 

>>Scheiße, scheiße, scheiße. Wo sind meine Schlüssel?<<

Cover

Das Cover mag ich sehr gerne. Die Farben sind schön warm und stimmig. Es passt super zur Geschichte und den restlichen Bänden der Reihe.

Schreibstil

Der Schreibstil ist schön locker und leicht, sodass man das Buch flüssig lesen kann. Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht der Protagonistin Sabrina und des Protagonisten Tucker geschrieben. Das fand ich super, da ich so sofort einen Einblick in die Gefühlswelt von beiden Charakteren hatte.

Charaktere

Die meisten Charaktere in diesem Buch sind keine Unbekannten mehr. Dadurch, dass dies der vierte Band einer Reihe ist kannte ich die meisten schon. Ich fand es allerdings super endlich Sabrina und Tucker näher kennen zu lernen. Die beiden sind wirklich wundervoll. Sabrina ist eine kleine Streberin und weiß was sie will. Nach außen wirkt sie hart wie Stein, aber in Wirklichkeit ist sie das ganz und gar nicht. Tucker ist ein absoluter Gentleman. Ich fand ihn ja auch in den vorherigen Büchern immer unglaublich nett und dies wurde mir nun noch einmal bestätigt. Er ist wirklich sehr gut erzogen.

Auch das Wiedersehen mit Hannah, Garrett, Grace, Logan, Allie und Dean war wirklich toll. Ich mag alle nach wie vor total gerne. Sabrinas Stiefvater Ray hingegen fand ich grauenvoll. Ein echt schlimmer Mensch. Ihre Großmutter war mir auch nicht wirklich sympathisch. Tuckers Mutter fand ich eigentlich ganz nett, auch wenn sie Sabrina gegenüber echt fies ist. Sabrinas Freundinnen Carin und Hope sind ebenfalls echt toll. Sie sind immer für Sabrina da und vor allem Carin ist noch dazu sehr witzig.

Story

Dieser Band ist irgendwie ganz anders als die vorherigen. Alles beginnt damit, dass ich eine ganz andere Sabrina kennen lernen durfte, als ich dachte. Ich hatte durch die vorherigen Bände ein ganz anderes Bild von ihr und war wirklich positiv überrascht. Aber auch Tucker hat mich sehr überrascht. Stille Wasser sind eben tief. Gleich zu Beginn geht es auch gleich richtig rund und ist sofort fesselnd. Die Charaktere sind wieder einmal etwas ganz Besonderes und die Autorin schaffte es des Öfteren mich zum Lachen zu bringen. Die Geschichte hat allerdings ein ernsteres Thema als die vorherigen und Sabrina und Tucker müssen sich mit einer harten Bewährungsprobe auseinandersetzen. Es gab einen unheimlich traurigen Moment, den ich leider auch schon in Band 3 durchleben musste. Das hätte ich eigentlich nicht noch einmal gebraucht, war aber für die Geschichte immens wichtig. Es gab auch unheimlich schöne Momente, wo ich Tränen in den Augen hatte, weil es mir so sehr ans Herz ging.

Dennoch muss ich sagen, so ein klein wenig zog sich die Geschichte. Sie hat nicht so unglaublich gefesselt, wie die vorherigen Bände und das gewisse Etwas fehlte mir. So richtige Überraschungen oder Schocks gab es diesmal gar nicht. Alles war etwas vorhersehbar. Dafür war gefühlt etwas mehr Prickeln und Erotik vorhanden. Aber auch ein wenig mehr Gefühl. Auch die Entwicklung der Charaktere fand ich wirklich super. Das Ende war wunderschön, ich hatte Tränen in den Augen. Gerade die letzten Seiten aus Sabrinas Sicht haben die Reihe wunderbar abgerundet.

“The Goal” ist ein guter Abschluss einer fantastischen Reihe. Leider ein wenig schwächer als seine Vorgänger, dafür aber mit ernsteren Aspekten und ein wenig mehr Gefühl. Hier vergebe ich 4 von 5 Punkten.

 

 

>>Ich kann dich nicht hören. Verlegenheit blockiert gerade mein Nervensystem.<< (TB; Seite 118)

 

>>Egal. Ich habe das Gefühl, diese Unterhaltung sollten wir lieber persönlich führen, damit ich dein Gesicht sehen kann. Emojis von einer Aubergine sagen nicht genug aus. << (TB; Seite 155)

 

Lieber hänge ich den Rest meines Lebens in der Luft, als zu erfahren, dass er eine Frau liebt, die nicht ich bin. (TB; Seite 386)

©
Foto: Daniela Schucht
Cover: Piper Verlag
Überschriftenpfeil: Pixabay/Gimp
Zitatzeichen: Pixabay/Gimp
Rezensionsüberschriften und Bewertung: Pixabay/Adobe Illustrator// Jennifer Boldt
Tagged , , ,

2 thoughts on “[Rezension] The Goal: Jetzt oder nie – Elle Kennedy

  1. Guten Abend liebe Sunny,
    Deine Rezension gefällt mir richtig gut. Ich denke vier Schmetterlinge sind wirklich sehr gut für einen Reihenabschluss. Meistens ist es ja eher so, dass die Folgebände ja schon immer sehr schwächeln, dass man den letzten Band gar nicht mehr lesen will.
    Aber die Story gefällt mir:)
    Danke für die Vorstellung.
    Ich wünsche Dir einen schönen Abend und einen guten Start ins Wochenende
    Liebe Grüße
    Andrea

    1. Vielen lieben Dank, Andrea.

      Die Reihe kann ich wirklich nur empfehlen. Sie ist echt super.

      Ich wünsche dir ebenfalls einen guten Start ins Wochenende <3

      Liebe Grüße

      Sunny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.