Rezensionen

[Rezension] The Belles: Schönheit regiert – Dhonielle Clayton Rezensionsexemplar

Loading Likes...

Rezensionsexemplar/Werbung
Titel: The Belles – Schönheit regiert
Reihe: The Belles; Band 1
1 Schönheit regiert | 2 The Everlasting Rose
Autorin: Dhonielle Clayton
Verlag:
Planet!
Preis: 12,99 € EBook; 19,- € Hardcover
Erscheinungsdatum: 11.02.2019
Seitenzahl: 512
Leseprobe / Zum Verlag

Glitzernd, glanzvoll, grausam – willkommen in der Welt der Belles!

Die Welt von Orléans wird von Hässlichkeit bestimmt, und nur die Belles können den Menschen Schönheit verleihen. Camelia ist eine Belle – schön, begehrt, mit magischen Fähigkeiten. Am Königshof will sie allen zeigen, dass sie die Beste ist. Doch hinter den schillernden Palastmauern lauern dunkle Geheimnisse. Camelia erkennt, dass ihre Fähigkeiten viel stärker und gefährlicher sind, als sie es je für möglich gehalten hätte. Sie sind eine Waffe, die sich andere zunutze machen wollen. Daher muss sie sich entscheiden: Soll sie die Tradition der Belles bewahren oder ihr eigenes Leben riskieren, um ihre Welt für immer zu verändern? Das Schicksal der Belles und von Orléans liegt mit einem Mal in ihren Händen … [Quelle: Planet! Verlag]

Dhonielle Clayton wuchs in Washington, D.C. auf und verbrachte die meiste Zeit mit einem Stapel Bücher unter dem Tisch ihrer Großmutter. Bevor sie vom Lesen zum Schreiben wechselte, arbeitete sie als Lehrerin und Bibliothekarin. Neben der Leidenschaft für Bücher liebt sie das Reisen, vor allem außerhalb der USA. Wenn sie nicht unterwegs ist, lebt sie in New York City, wo sie immer auf der Suche nach dem besten Stück Pizza ist. [Quelle: Planet! Verlag]

 

Wir alle sind heute sechzehn geworden.

 

Cover

Das Cover finde ich wunderschön. Der durchsichtige Umschlag mit den Blumen darauf ist einfach fantastisch. 

Schreibstil

Die Geschichte ist in einem schön flüssigen Schreibstil aus der Sicht der Protagonistin Camelia geschrieben. Alles ist sehr ausführlich und bildlich beschrieben, sodass ich das Lesen am Anfang etwas anstrengend fand. Ich habe mich aber nach und nach an den Schreibstil gewöhnt und irgendwann haben mich die ausführlichen Beschreibungen nicht mehr gestört. 

Charaktere

Die Charaktere sind sehr liebevoll ausgearbeitet und hatten trotz der Masse alle ihre Daseinsberechtigung. Die Protagonistin Camelia war mir auf Anhieb sympathisch. Sie weiß was sie will, ist kreativ und hält sich nicht sonderlich gut an Regeln. Sie möchte immer das Richtige tun und ist so des Öfteren im Zwiespalt mit sich selbst. Während der Geschichte ist sie mir sehr ans Herz gewachsen. Ihre Schwestern Ambrosia, Edelweiß, Padma, Hana und Valeria haben alle ihre ganz eigene Art. Von Hana, Padma und Valeria habe ich noch nicht ganz so viel erfahren, aber auf den ersten Blick scheinen sie sympathisch zu sein. Edelweiß ist sehr frech und aufmüpfig. Eine kleine Rebellin, die ich sehr mag. Ambrosia ist mir als einzige von den Belles eher unsympathisch. Ich finde sie unglaublich egoistisch und ihr Verhalten ging mir echt auf die Nerven. Camelias Dienerin Bree mag ich super gerne. Sie ist total lieb und tut alles für Camelia. Ihren Leibwächter Rémy kann ich echt schwer einschätzen. Mal ist er mir sehr sympathisch und mal nicht. Die Königin ist ebenfalls etwas schwer einzuschätzen, aber eigentlich mag ich sie. Ihre Tochter, Prinzessin Sophia, finde ich allerdings furchtbar. Sie ist echt ätzend und boshaft. 

Story

Die Autorin hat mit dieser Geschichte eine unglaublich faszinierende Welt erschaffen. Anfangs lernte ich erst einmal in aller Ruhe die Belles und die Welt von Orléans kennen. Alles ist wirklich sehr ausführlich beschrieben, sodass ich mir alles wunderbar vorstellen konnte. Dennoch fand ich es anfangs etwas anstrengend solch detaillierte Beschreibungen zu lesen und die Geschichte zog sich dadurch ein wenig. Die faszinierende Welt hat mich aber doch immer mehr für sich vereinnahmt und ich konnte irgendwann vollends in der Geschichte versinken. Nach dem ich die ganzen Erklärungen und Beschreibungen dann hinter mich gebracht hatte wurde es auch recht schnell richtig spannend. Schnell wird deutlich, dass es sehr viele Geheimnisse gibt, die ich natürlich unbedingt enthüllen wollte. Fragen über Fragen kamen auf und nachdem die erste Überraschung überwunden war, folgte sogleich die nächste. Nach und nach entdeckt Camelia immer mehr Geheimnisse und nach und nach werden diese auch aufgedeckt. Ich muss sagen es hat mich zwischendurch echt wahnsinnig gemacht, dass einige Sachen immer nur angedeutet wurden. Aber das hielt die Spannung ganz oben und war daher eigentlich auch irgendwie gut. Die Spannung steigert sich über die ganze Geschichte immer mehr. Es passieren furchtbare Sachen, es gibt Schocks, böse Überraschungen und ich war teilweise echt fassungslos, wie man sich in Menschen täuschen kann. Irgendwann wusste ich nicht mehr, wem ich trauen soll. Ich konnte Gut und Böse nicht mehr auseinander halten und lag manchmal doch echt daneben. Das Ende ist irgendwie echt fies und für mich ein kleiner Cliffhanger. Es sind noch so viele offene Fragen. Es gibt viele Schocks, die noch nicht verdaut sind und Charaktere, wo ich noch nicht weiß, was mit ihnen passiert ist. Ich kann Band 2 kaum erwarten.

“The Belles – Schönheit regiert” ist eine wundervolle Fantasy-Geschichte in einer atemberaubenden Welt. Wo sich die Geschichte anfangs noch etwas zog, hat sie mich später vollends gefesselt und fassungslos zurückgelassen. Hier vergebe ich die volle Punktzahl.

Vielen lieben Dank an die Netzwerkagentur Bookmark und den Planet! Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares. <3

 

 

Ich wollte Eveu sein. Ich wollte immer so sein wie sie. (The Belles: Schönheit regiert – Dhonielle Clayton; Seite 18)

 

Selbst wenn der Schmerz sie mit solcher Macht erschüttert, dass Schreie aus ihren Kehlen aufsteigen oder die Kosten sie in den Ruin treiben, wollen die Männer und Frauen von Orléans immer mehr. (The Belles: Schönheit regiert – Dhonielle Clayton; Seite 24)

 

>Was, wenn ich sterbe?<<  >>Du musst tun, was richtig ist. Immer.<< (The Belles: Schönheit regiert – Dhonielle Clayton; Seite 311)

 

©
Foto: Daniela Schucht
Cover: Planet! Verlag
Überschriftenpfeil: Pixabay/Gimp
Zitatzeichen: Pixabay/Gimp
Rezensionsüberschriften und Bewertung: Pixabay/Adobe Illustrator// Jennifer Boldt
Tagged , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.