Rezensionen

[Rezension] Talus: Die Hexen von Edinburgh – Liza Grimm Rezensionsexemplar

Loading Likes...

Werbung/Rezensionsexemplar
Titel: Talus – Die Hexen von Edinburgh
Reihe: Talus; Band 1
1 Die Hexen von Edinburgh
Autorin: Liza Grimm
Verlag:
Knaur

Preis: 9,99 € EBook; 12,99 € Klappenbroschur
Erscheinungsdatum: 01.10.2020
Seitenzahl: 352
Leseprobe / Zum Verlag

Eine skeptische Studentin, die plötzlich einem echten Geist gegenübersteht.
Ein begabter Tarotleger, der sich vor der Zukunft fürchtet.
Eine junge Hexe, die ihre Begabung verflucht.
Ein stolzer Wasserhexer, der die Wahrheit sucht.

Sie alle haben einen Herzenswunsch – und als das sagenumwobenene Artefakt Talus auftaucht, scheint die Erfüllung ihrer größten Träume zum Greifen nah. Aber ein so mächtiger Gegenstand ruft auch böse Mächte auf den Plan. Und je näher sie Talus kommen, desto dunkler werden die Geheimnisse, die das Artefakt enthüllt. [Quelle: Knaur Verlag]

Liza Grimm studierte in München Germanistik und verliebte sich währenddessen in Geschichten. Nach ihrem Studium absolvierte sie ein Volontariat bei Neobooks, inzwischen arbeitet sie als Fantasy und Science Fiction Lektorin. Wenn sie gerade nicht schreibt, twittert sie leidenschaftlich gerne über ihren Hund und dreht YouTube-Videos rund um Bücher.  [Quelle: Knaur Verlag]

 

Magie wird in Dunkelheit geboren.

Cover

Das Cover finde ich richtig schön. Ich finde die Farben und komplette Gestaltung wirklich toll. Es ist meiner Meinung nach ein richtiger Eyecatcher.

Schreibstil

Die Geschichte ist in einem schön flüssigen Schreibstil aus der Erzählerperspektive geschrieben. Diese begleitet unterschiedliche Charaktere, sodass man direkt zu Beginn mehrere Charaktere und Handlungsstränge hat. Anfangs hatte ich damit ein paar Probleme, aber nach und nach habe ich mich daran gewöhnt. Ich finde es wurde aber nochmal deutlich besser als die Handlungsstränge endlich zusammengeführt wurden. 

Charaktere

Erin ist Guide bei Geistertouren und liebt es den Touristen Angst einzujagen. Sie möchte irgendwann mal eigene Touren veranstalten und schreibt dafür schon fleißig ihre eigenen Gruselgeschichten. Noah ist ein Schattenleser und beherrscht das Element Wasser. Eines Tages wird er in die Fußstapfen seines Vaters treten und Ratsmitglied werden. Luzia ist eine Gebräuhexe und mit ihrer Begabung absolut unzufrieden. So wirklich talentiert ist sie im Mischen von Kräutern sowieso nicht wirklich. Kaito ist Tarotleger und bevorzugt es in der echten Welt unter den Menschen zu leben. Er ist unheimlich nett und sehr talentiert.

Story

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir nicht ganz so leicht. Erstmal war noch alles gut und der Anfang hat mir auch noch richtig gut gefallen. Als dann aber immer mehr Charaktere dazukamen und es immer mehr Handlungsstränge gibt, war ich teilweise echt verwirrt und verstand nicht so ganz, was das eine mit dem anderen zu tun hat. Zum Glück wurde es aber immer besser und irgendwann war klar, wie alles zusammenhängt. Ab da hatte ich glücklicherweise gar keine Probleme mehr und konnte vollkommen in der Geschichte versinken. Es wurde dann auch richtig spannend und ich fand es echt toll mit Erin gemeinsam ein bisschen was über Magie zu erfahren. Ich finde die gesamte Hexenwelt in der Geschichte mit den verschiedenen Hexenarten und Hexenzirkeln ist irgendwie auch mal was anderes und hat mir daher richtig gut gefallen. Es gibt auch ein paar Überraschungen und Schocks, womit ich echt überhaupt nicht gerechnet habe. Die Auflösung von allem war für mich rundum eine Überraschung und es war super interessant, wie alles zusammenhängt. Das Ende finde ich richtig fies und es ist ein absoluter Cliffhanger. Ich freue mich schon sehr auf Band 2 und bin gespannt, was Erin da so alles erleben wird.

“Talus – Die Hexen von Edinburgh” ist eine unglaublich interessante Fantasy-Geschichte. Anfangs hatte ich noch ein paar Probleme mit den vielen Charakteren und verschiedenen Handlungssträngen, es wurde aber zum Glück irgendwann besser und dann auch richtig spannend. Ich vergebe hier daher 4 von 5 Punkten.

Vielen lieben Dank an den Knaur Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares. <3

 

 

>>Je häufiger dich eine Angst besiegt, desto schneller erliegst du ihr in der Zukunft<<, […] (Talus: Die Hexen von Edinburgh – Liza Grimm, Klappenbroschur Seite 84)

 

Geister wollen uns nichts Böses. Sie sind geblieben, um uns etwas Wichtiges mitzuteilen. Wir müssen ihnen nur zuhören, Erin. (Talus: Die Hexen von Edinburgh – Liza Grimm, Klappenbroschur Seite 86)

 

>>Wir wissen beide, dass es keine Zufälle gibt. Nur Schicksal.<< (Talus: Die Hexen von Edinburgh – Liza Grimm, Klappenbroschur Seite 130)
©
Foto: Daniela Schucht
Cover: Knaur
Überschriftenpfeil: Pixabay/Gimp
Zitatzeichen: Pixabay/Gimp
Rezensionsüberschriften und Bewertung: Pixabay/Adobe Illustrator// Jennifer Boldt
Tagged , , , ,

4 thoughts on “[Rezension] Talus: Die Hexen von Edinburgh – Liza Grimm Rezensionsexemplar

  1. Hallo liebe Sunny,
    du hattest mich ja eigentlich schon mit der Beschreibung der verschiedenen Charaktere. Wobei ich sagen muss, dass Erin ein Charakter ist, dem ich im wahren Leben lieber nicht begegnen will. Ich bin jemand, den man sehr schnell erschrecken kann, so denke ich zumindest. Das treibt den Ruhepuls dann immer so unerwartet in die Höhe. Das ist ja so gar nicht meins ;oP Aber gerade die magische Kompontente spricht mich hier sehr an.
    Schade, dass du ein paar Anfangsschwierigkeiten hattest. Umso schöner, dass du dann aber richtig gut in die Geschichte reingekommen bist. Das könnte auch was für mich sein … Vielen Dank für diese schöne Rezension <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.