Rezensionen

[Rezension] The Mistake: Niemand ist perfekt – Elle Kennedy

Loading Likes...
Titel: The Mistake – Niemand ist perfekt
Reihe: Off-Campus; Band2

1 The Deal  2 The Mistake   3 The Score 4 The Goal
Autorin: Elle Kennedy
Verlag: Piper

Preis: 9,99 € Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 01.12.2016
Seitenzahl: 368



Wenn aus einem kleinen Fehler die große Liebe wird …

College-Eishockey-Star Logan ahnt nicht, dass er die richtige Frau am falschen Ort trifft, als er sich eines Nachts im Zimmer irrt und aus Versehen bei Grace im Bett landet. Das erste Kennenlernen verläuft dementsprechend verheerend. Trotzdem geht ihm dieses hübsche, scharfzüngige Mauerblümchen fortan nicht mehr aus dem Kopf. Irgendwie muss er es schaffen, dass sie ihm eine zweite Chance gibt. Schade nur, dass Grace nicht vorhat, auf seine Annäherungsversuche einzugehen – wobei es ihr durchaus Spaß macht, diesem selbstverliebten Frauenheld dabei zuzusehen, wie er es immer wieder bei ihr versucht. [Quelle: Piper Verlag]

Elle Kennedy wuchs in einem Vorort von Toronto (Kanada) auf und studierte Englische Literatur an der New York University. Ihre »Off Campus«-Reihe war  ochenlang unter den Top 10 der Bestsellerlisten der New York Times, USA Today und Wall Street Journal und hat sich in zahlreiche Länder verkauft. [Quelle: Piper Verlag]
Die Freundin seines besten Freundes zu begehren ist wirklich das Allerletzte.

Cover


Das Cover finde ich total schön. Es ist irgendwie total harmonisch und die Farben finde ich echt toll.

 

Schreibstil

Das Buch ist in einem wunderschön flüssigen Schreibstil geschrieben. Mal ist es aus der Sicht von Grace und mal aus der Sicht von Logan. Es ist wieder alles wunderbar bildlich beschrieben, sodass ich wirklich das Gefühl hatte überall life dabei zu sein.

 
Charaktere

Es gab wirklich eine Menge absolut tolle Charaktere. Viele hatten ja schon im ersten Band mein Herz erobert. Wie z.B. Hannah, Garrett, Tucker und Dean.Ich durfte aber auch ein paar neue sehr sympathische Charaktere kennenlernen wie Daisy und Morris. Aber es gab auch Charaktere, die ich gar nicht mochte, nämlich Ramona, Piper, Maya und Jess. Irgendwie waren die vier mir richtig unsympathisch. Die Protagonistin Grace hatte sich auch recht schnell einen Platz in meinem Herz erobert, trotzdem ging sie mir manchmal etwas auf die Nerven mit ihrer Sturheit. Der Protagonist Logan war mir ja schon in Band 1 sehr sympathisch, in diesem Buch durfte ich ihn aber richtig kennen lernen und der kleine romantische Charmeur ist mir noch viel viel mehr ans Herz gewachsen.

 

Story

Das Buch war einfach mega fesselnd. Ich war sofort ab Seite 1 in der Geschichte gefangen. Es war unheimlich unterhaltsam durch eine Menge lustige Sprüche und eine unheimlich gute Story. Ich habe wirklich mit den Charakteren mitgelitten, gehofft und geliebt. Ich habe das Buch fast an einem Tag durchgelesen, weil ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte. Die Geschichte um Grace und Logan ist einfach zu toll. Logan hat mich in diesem Buch echt überrascht. Ich hätte ihm manche Sachen wirklich nicht zugetraut. Manchmal habe ich wegen ihm Seitenlang schmunzeln müssen und er war sogar Schuld an einem kleinen Tränchen, dass sich aus meinem Augenwinkel stehlen wollte. Auch Grace hat mich im Laufe des Buches immer wieder überrascht. Einige ihrer Ideen riefen bei mir einen kleinen Lachanfall hervor und der arme Logan tat mir manchmal etwas Leid. Das Ende fand ich sehr sehr schön, wobei ich echt traurig bin, dass die Geschichte nun vorbei ist. Jetzt heißt es warten auf Band 3. 
Für mich eine absolute tolle Geschichte, die mich einfach wahnsinnig gefesselt hat. Sehr schade, dass die Geschichte um Logan und Grace nun vorbei ist. Auf jeden Fall vergebe ich hier die volle Punktzahl.Ich freue mich sehr auf Band 3

 

Verdammt, ich hätte mir ihre Nummer geben lassen sollen. Warum habe ich nicht nach ihrer Nummer gefragt? Aber ich kenne die Antwort bereits. (TB; Seite 47)

 

Jetzt muss die Hölle zugefroren sein. Es gibt keine andere Erklärung für das, was ich gerade gehört habe. (TB; Seite 75)

 

>Okey-dokey. Dann muss doch ich die Fragen stellen.<<
>>Hast du gerade okey-dokey gesagt?<<
>>Ja. War das niedlich genug, dass du deine Meinung änderst und mit mir ausgehst?<< (TB; Seite 178)

 

Am liebsten würde ich meine Arme um ihn schlingen und die ganze Niedlichkeit aus ihm herauspressen. Aber stattdessen tue ich so, als würde ich überlegen. (TB; Seite 248)

 

©
Foto: Daniela Schucht
Cover: Piper Verlag
Überschriftenpfeil: Pixabay/Gimp
Zitatzeichen: Pixabay/Gimp
Rezensionsüberschriften und Bewertung: Pixabay/Adobe Illustrator// Jennifer Boldt
Tagged , , ,

4 thoughts on “[Rezension] The Mistake: Niemand ist perfekt – Elle Kennedy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.