Rezensionen

[Rezension] London Love Story: Liebe und andere Missverständnisse – Kelly Stevens Rezensionsexemplar

Loading Likes...
Rezensionsexemplar/Werbung
Titel: London Love Story – Liebe und andere Missverständnisse
Autorin: Kelly Stevens
Verlag:
Romance Edition
Preis: 4,99 € EBook; 12,99 € Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 23.11.2018
Seitenzahl: 250
Leseprobe / Zum Verlag

Acht Männer sollst du küssen, bevor du deine große Liebe findest!

So lautet die Prophezeiung, die Gabby an einem eiskalten Morgen am Brighton Pier erhält. Zurück in London macht sie sich sofort auf die Suche, die jedoch nicht von Erfolg gekrönt ist. Stattdessen landet sie mit ihrem Mitbewohner Tom im Bett. Und als hätte Gabby nicht schon genug Probleme, zieht auch noch ihre Großtante Ida in ihre Londoner WG. Als Gabby in all dem Chaos endlich erkennt, wen sie wirklich liebt, scheint es fast zu spät … [Quelle: Romance Edition]

Kelly Stevens studierte in England Literatur und Kreatives Schreiben und arbeitete in Deutschland in verschiedenen Jobs im Medienbereich. [Quelle: Romance Edition]

 

>>Verdammt!<< 
Gabby hielt das Küchentuch vor sich hoch, sodass alle den großen Brandfleck sehen konnten.

 

Cover

Das Cover finde ich ganz schön. Auch wenn ich nicht so der Fan von pink bin, mag ich die Farbkombination und auch das Paar darauf sehr gerne.

Schreibstil

Die Geschichte ist in einem flüssigen Schreibstil aus der Erzählerperspektive geschrieben. Diese begleitet die Protagonistin Gabby. Durch die eher distanzierte Perspektive hatte ich einen gewissen Abstand zu den Charakteren, was mir in dieser Geschichte ein wenig zu schaffen gemacht hat.

Charaktere

Die Charaktere in dieser Geschichte haben es mir nicht leicht gemacht. Ich bin einfach nicht so richtig mit ihnen warm geworden. Das mag zum einen an der Erzählerperspektive liegen, zum anderen wahrscheinlich aber auch am Verhalten einiger Charaktere. Vor allem von der Protagonistin Gabby. Sie ist mir unsympathisch und ihr Verhalten konnte ich einfach kein Stück nachvollziehen. Die meiste Zeit konnte ich über sie nur mit dem Kopf schütteln. Ihre Eltern und ihren Bruder finde ich ebenso unsympathisch. Einzig ihre Großtante Ida finde ich toll. Sie ist der einzig wirklich richtig sympathische Charakter in der Geschichte. Tom mochte ich am Anfang ebenfalls nicht so wirklich. Zum Ende hin wurde er mir dann aber doch noch etwas sympathischer. 

Story

Diese Geschichte ist anders. Anders als ich erwartet hatte, anders im Sinne von “teilweise wirklich vollkommen bescheuert”. Ich muss sagen ich habe null damit gerechnet, dass die Geschichte in diese Richtung geht und habe eine Weile gebraucht, bis ich mich auf die Geschichte einlassen konnte. Ich hatte eine wunderschöne und kitschige Liebesgeschichte erwartet, aber das ist hier überhaupt nicht der Fall. Anfangs habe ich mich wirklich sehr schwer getan. Eine Freundin, die das Buch zeitgleich mit mir gelesen hat, hat dann zu mir gesagt, ich soll die Geschichte mit Humor nehmen. Das habe ich dann auch gemacht und dann fiel es mir auch ein klein wenig leichter die Geschichte zu lesen. Dennoch dachte ich des Öfteren einfach nur “Okay…” oder “Echt jetzt? Nee oder?” . Die Geschichte ist meiner Meinung nach teilweise schon sehr unrealistisch, was für mich den Lesegenuss getrübt hat. Vielleicht ist es auch gar nicht so unrealistisch, aber ich habe manche Sachen wirklich noch nie erlebt. Dann sind da auch noch die schwierigen Charaktere, mit denen ich einfach nicht so richtig warm wurde. Dann kam aber Großtante Ida und die Geschichte wurde besser. Ida ist wirklich toll und einzigartig. Nachdem sie aufgetaucht ist wollte ich das Buch unbedingt weiter lesen und wissen, wie es ausgeht. Zum Ende hin wurde mir dann auch Tom sympathischer. Ach und dann waren da noch einige Enthüllungen, da musste ich nun wirklich Lachen ohne Ende. Wie man auf sowas vollkommen bescheuertes kommt, ist mir wirklich schleierhaft. Das Ende finde ich ganz okay. Der letzte Satz passt absolut super zur kompletten Geschichte. 

“London Love Story – Liebe und andere Missverständnisse” ist eine absolut verrückte Liebesgeschichte. Ich habe etwas vollkommen anderes erwartet und hatte es echt schwer. Die meiste Zeit fand ich die Geschichte irgendwie bescheuert, zum Ende hin wurde es aber etwas besser. Hier vergebe ich 2 von 5 Punkten.

Vielen lieben Dank an den Romance Edition Verlag und die Netzwerkagentur Bookmark für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares zur Blogtour. <3

 

 

 

In ihrer Verzweiflung war sie sogar kurz davor gewesen, sich mit einem Schild mit dem Aufdruck free kisses auf eine der Haupteinkaufsstraßen zu stellen. (London Love Story – Kelly Stevens; Seite 92)

 

>>[…] Lebe in der Gegenwart, denn die Vergangenheit kannst du nicht ändern und die Zukunft kennst du noch nicht. <<(London Love Story – Kelly Stevens; Seite 213)

©
Foto: Daniela Schucht
Cover: Romance Edition
Überschriftenpfeil: Pixabay/Gimp
Zitatzeichen: Pixabay/Gimp
Rezensionsüberschriften und Bewertung: Pixabay/Adobe Illustrator// Jennifer Boldt
Tagged , , ,

2 thoughts on “[Rezension] London Love Story: Liebe und andere Missverständnisse – Kelly Stevens Rezensionsexemplar

  1. Hallo liebe Sunny,
    also 8 Männer küssen ist ja schon mal ein kleines Projekt und eine ziemlich konkrete Aussage ;o)

    Ahje, ich habe gerade deinen Kommentar zu meinem Buch gelesen und wie es scheint hatten wir jetzt ja beide gerade ein sehr ähnliches Leseerlebnis, was die Protagonisten unserer Bücher angeht. Sowas kann einem ein Buch schon sehr schwer machen. Aber manchmal muss wohl auch mal ein Buch dazwischen sein, was nicht so 100%ig funktioniert. Dafür gibt es einfach zu viele Geschichten und im Vergleich dazu haben wir ja in letzter Zeit beide sehr geniale Bücher genießen dürfen ;o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.