Rezensionen

[Rezension] Left to Fate: Die Ausgesetzten – Gloria Trutnau Rezensionsexemplar

Loading Likes...

Rezensionsexemplar/Werbung
Titel: Left to Fate – Die Ausgesetzten
Einzelband
Autorin: Gloria Trutnau
Verlag:
Carlsen
Preis: 13,- € Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 28.02.2019
Seitenzahl: 384
Leseprobe/Zum Verlag

New York ist verfallen. Der totalitäre Staat Concordia nutzt die Ruinen als riesiges Gefängnis für junge Menschen, die laut Voraussage in der Zukunft ein Verbrechen begehen werden. Als Samantha in die gefährliche und von Banden umkämpfte Stadt verstoßen wird, sucht sie Schutz bei der Westside-Gang. Der unnahbare Anführer David misstraut ihr, obwohl er selbst Geheimnisse zu haben scheint. Langsam kommen sich die beiden näher. Sie finden heraus, dass hinter Samanthas Verbannung etwas Größeres steckt – und die Ruinenstadt wird zur lebensbedrohlichen Falle… [Quelle: Carlsen Verlag]

Gloria Trutnaus erster Roman liegt bis heute in der Schublade, mit dem zweiten gewann sie den Schreibwettbewerb von tolino media und Impress. Sie lebt in München und arbeitet in der Personalgewinnung. Ihre Leidenschaften sind Jugendbücher und Thriller sowie Film. [Quelle: Carlsen Verlag]

 

Es ist totenstill.

 

Cover

Das Cover finde ich sehr schön. Ich mag die Farben in Kombination mit den Schatten und der Stadt. Ich finde es passt super gut zum Inhalt und ist nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig.

Schreibstil

Die Geschichte ist in einem super schön flüssigen Schreibstil aus der Sicht der Protagonistin Samantha geschrieben. Der Schreibstil ist wirklich wunderbar locker, sodass ich nur wenige Seiten brauchte um vollkommen in der Geschichte einzutauchen.

Charaktere

Die Charaktere sind alle sehr detailreich und liebevoll ausgearbeitet. Sie hatten alle auf ihre Art und Weise ihre Daseinsberechtigung. Die Protagonistin Samantha ist mir sofort ans Herz gewachsen. Sie ist eine echt starke Frau, total sympathisch, taff, mutig, aber auch irgendwie impulsiv. David, den Anführer der Westside-Gang, finde ich auch total super. Er ist auf der einen Seite sehr geheimnisvoll, aber er kümmert und sorgt sich sehr gut um seine Gang. Er ist mir auch sehr ans Herz gewachsen. Matthew, den Anführer der Eastside-Gang, mag ich auch. Er hat mit Sicherheit Fehler, aber irgendwie ist er trotzdem okay. Dann hat die Westside-Gang noch zwei weitere Anführer, Erin und Jeff. Erin ist mir sofort sympathisch gewesen. Jeff fand ich anfangs wirklich furchtbar. Nachdem ich etwas mehr über ihn erfahren hatte ist er mir aber dann doch noch ans Herz gewachsen. Dann gab es in der Westside-Gang noch einige tolle Mitglieder, aber auch einige echt üble. Vivien, Tim und Henry finde ich total super. Susan hingegen ist das pure Böse. Von der Eastside-Gang lernte ich außer Matthew nur noch Peter etwas näher kennen. Peter finde ich furchtbar und echt böse.

Story

Eine echt tolle und spannende Geschichte. Es fängt sofort richtig spannend an und es gibt direkt einige Geheimnisse, die ich unbedingt aufdecken wollte. Die Welt, die die Autorin hier erschaffen hat, ist wirklich einzigartig und super interessant. Ich wäre niemals darauf gekommen, wie die Regierung herausfindet, welche Jugendlichen in der Zukunft Verbrechen begehen werden. Für mich war das Ganze wirklich eine Überraschung. Die Geschichte lässt sich super schön flüssig lesen und die Seiten flogen die ganze Zeit nur so dahin. Immer wieder kommen neue Dinge ans Licht und ich bin vollkommen versunken in der Geschichte. Ich habe mich schon fast wie ein Gangmitglied gefühlt und mitgefiebert ohne Ende. Zwischendurch gab es auch immer wieder Überraschungen und Schocks, die das Ganze noch spannender machten. Gegen Ende konnte ich das Buch überhaupt nicht mehr aus der Hand legen. Die Ereignisse überschlagen sich einfach total. Ein Schock jagte den Nächsten und ich konnte einfach nicht glauben, dass alles so zu Ende gehen soll. Zum Glück kam dann aber noch ein Kapitel und hat das Ganze doch noch etwas anders gelöst. Ich finde hier hätte man zwar locker eine Reihe draus machen können, aber da es nun mal ein Einzelband ist, ist es doch ganz gut gelöst worden. Wobei dennoch definitiv Luft nach oben ist. Es ging am Ende einfach doch etwas zu schnell. Dennoch hat mir die Geschichte richtig gut gefallen und ich finde es echt schade, dass sie nun schon vorbei ist.

“Left to Fate” ist eine super spannende und fesselnde Dystopie. Die Geschichte konnte mich durchgehend fesseln und mitreißen. Einzig beim Ende ist noch Luft nach oben. Dennoch war die Geschichte für mich ein echtes Highlight. Hier vergebe ich die volle Punktzahl.

Vielen lieben Dank an den Carlsen Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares. <3

 

 

Ich wurde verurteilt. Aufgrund meiner Zukunft. (Left to Fate – Gloria Trutnau; Taschenbuch Seite 18)

 

Die Regierung sieht jeden Schritt ihrer Untertanen voraus, ebenso wie ihre eigenen Schritte. Fehler sind so gut wie ausgeschlossen. (Left to Fate – Gloria Trutnau; Taschenbuch Seite 170)

 

Es ist die Flucht vor einer Erkenntnis die mich wie eine tödliche Waffe überflutet und mit sich reißt.  (Left to Fate – Gloria Trutnau; Taschenbuch Seite 202)

 

©
Foto: Daniela Schucht
Cover: Carlsen
Überschriftenpfeil: Pixabay/Gimp
Zitatzeichen: Pixabay/Gimp
Rezensionsüberschriften und Bewertung: Pixabay/Adobe Illustrator// Jennifer Boldt
Tagged , , ,

2 thoughts on “[Rezension] Left to Fate: Die Ausgesetzten – Gloria Trutnau Rezensionsexemplar

  1. Guten Morgen liebe Sunny,
    naja gut Morgen ist es ja schon gar nicht mehr so richtig 😀
    Das Buch hört sich ja wieder einmal sehr spannend an. Eigentlich bin ich ja kein Fan von Dystopien wenn ich ehrlich bin, aber mit der Rezi hast du echt meine Neugier geweckt.
    Herzliche Grüße und einen sonnigen Sonntag
    Andrea ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.