Rezensionen

[Rezension] Heartless – Winter Renshaw

Loading Likes...

Titel: Heartless
Reihe: Amato-Brothers-Reihe; Band 1
Heartless | 2 Fearless| 3 Breathless
Autorin: Winter Renshaw
Verlag:
LYX
Preis: 9,99 € EBook; 12,90 € Paperback
Erscheinungsdatum: 26.10.2018
Seitenzahl: 333

 … als ginge die Sonne mit einer Regenwolke spazieren 
Als Aidy in New York ein handgeschriebenes Tagebuch findet, ahnt sie nicht, dass das ihr Leben verändern wird: Die Geschichte, die sie darin findet, berührt die junge Frau zutiefst. Sie erzählt von einer bittersüßen Liebe voll Sehnsucht und Schmerz. Als Aidy das Tagebuch seinem rechtmäßigen Besitzer zurückgeben will, trifft sie auf den weltberühmten, schlecht gelaunten und unheimlich attraktiven Ex-Baseballspieler Ace Amato – der ihr unmissverständlich klarmacht, was er von aufdringlichen Fans wie Aidy hält. Doch Ace‘ Verzweiflung und die tragische Liebesgeschichte aus dem Tagebuch gehen Aidy nicht mehr aus dem Kopf. Und so sehr sie weiß, dass sie sich von ihm fernhalten sollte, zieht seine Traurigkeit sie jeden Tag tiefer in seinen Bann … [Quelle: LYX Verlag]

Winter Renshaw ist eine amerkianische Selfpublisherin, die es mit ihren Romanen auf Platz 1 der Amazon-Charts und an die Spitze der Bestsellerliste des Wall-Street-Journals schaffte. Sie lebt im Mittleren Westen und ist eigentlich nie ohne Laptop anzutreffen. Wenn sie gerade nicht schreibt, lebt sie den American Dream mit ihrem Mann, ihren drei Kindern und dem faulsten Mops der Welt. [Quelle: LYX/Bastei Lübbe Verlag]

 

>>Du musst es zurückgeben.<<

 

Cover

Das Cover finde ich sehr gelungen. Ich mag die Kombination aus dem Blau und den roten Sonnenflecken. Auch das Handgeschriebene im Hintergrund gefällt mir sehr gut, genauso wie der Schriftzug. Natürlich ist auch der Mann ziemlich ansprechend.

Schreibstil

Die Geschichte ist in einem schön locker leichten Schreibstil geschrieben. Die Perspektive wechselt zwischen der Protagonistin Aidy und des Protagonisten Ace. Den Wechsel zwischen den Beiden finde ich sehr gut, da ich so einen Einblick in beide Gefühlswelten erhalten habe. 

Charaktere

Die Charaktere sind in dieser Geschichte alle auf ihre Art und Weise sehr sympathisch und echt interessant. Die absolut süße und freche Protagonistin Aidy Kincaid, hat mit ihrer direkten Art sofort einen Platz in meinem Herzen ergaunert. Sie ist einfach total erfrischend und sehr liebenswert. Ihre große Schwester Wren ist mir auch sehr sympathisch. Sie kümmert sich total rührend um ihren Sohn Enzo und ist immer für Aidy da. Enzo ist ein kleiner liebenswerter Kerl und riesiger Baseballfan. Wrens Verlobter Chauncey kam eher still rüber, aber auch sehr nett. Aidys beste Freundin Topaz finde ich total verrückt, aber dennoch sehr sympathisch. Der Protagonist Alessio “Ace” Amato ist zunächst ein echter Griesgram und absolut mürrisch. Seine grantige Art konnte mich dennoch nicht verschrecken und nach und nach ist er mir sehr ans Herz gewachsen. 

Story

Die Geschichte geht direkt spannend los, da Aidy schon zu Beginn das Tagebuch gefunden hat und beim Zurückbringen Ace kennen lernt. Zuerst einmal hatte ich ein paar Probleme mit den teilweise ungewöhnlichen Namen. Über manche Aussprachen bin ich beim Lesen gestolpert und dann stockte der Lesefluss etwas. Mit der Zeit legte sich das aber und ich habe mich irgendwann an die Namen gewöhnt. Die Gegensätze zwischen Aidys erfrischender Art und der eher grantigen Art von Ace sind echt unterhaltsam. Auch die Tagebuch Einträge, die immer mal wieder zwischendurch vorkommen, sind sehr interessant und hinterlassen nicht nur bei Aidy viele offene Fragen. Dennoch muss ich sagen, dass ich etwas mehr von der Geschichte erwartet habe. Mehr Prickeln, mehr Herzschmerz, mehr Emotionen. Ich bin trotzdem nicht enttäuscht von der Geschichte. Mir fehlte einfach nur das gewisse Etwas. Die Liebesgeschichte ist super süß, aber es passiert halt nicht sonderlich viel. Durch die wundervollen Charaktere ist die Geschichte aber trotzdem echt toll. Ab ungefähr der Hälfte passieren dann aber doch noch ein paar unvorhersehbare Dinge und es wird spannend. Die offenen Fragen und das Rätselraten werden immer mehr. Durch einige, doch eher unerwartete, Zufälle kommt es dann noch zu einem kleinen Show-down. Das Ende finde ich super süß und absolut gelungen. Das ging mir dann sogar noch echt ans Herz. Ich bin gespannt, wie die anderen Amato Brüder so drauf sind und freue mich auf Band 2.

“Heartless” ist eine super süße Liebesgeschichte mit sehr interessanten Charakteren. Auch wenn mir das gewisse Etwas gefehlt hat und ich etwas mehr von der Geschichte erwartet habe, bin ich nicht enttäuscht, sondern finde die Geschichte sehr schön. Hier vergebe ich 4 von 5 Punkten.

 

 

Die Wucht der Worte des Mannes dringt in all ihrer trägen, bitteren Süße in mich ein. (Heartless – Winter Renshaw; Seite 76)

 

Ich habe geglaubt, ein Leben ohne sie würde sein, als versuche man, unter Wasser zu atmen. (Heartless – Winter Renshaw; Seite 113)

 

Dass ich nicht der Mann bin, der ich einmal war. Inzwischen bin ich ein besserer Mann. Ihretwegen. (Heartless – Winter Renshaw; Seite 267)

©
Foto: Daniela Schucht
Cover: LYX Verlag
Überschriftenpfeil: Pixabay/Gimp
Zitatzeichen: Pixabay/Gimp
Rezensionsüberschriften und Bewertung: Pixabay/Adobe Illustrator// Jennifer Boldt
Tagged , , , ,

4 thoughts on “[Rezension] Heartless – Winter Renshaw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.