Rezensionen

[Rezension] Gods of Ivy Hall: Cursed Kiss – Alana Falk

Loading Likes...

Werbung wegen Verlinkung
Titel: Gods of Ivy Hall – Cursed Kiss
Reihe: Gods of Ivy Hall; Band 1

1 Cursed Kiss| 2 Lost Love
Autorin: Alana Falk
Verlag:
Ravensburger

Preis: 9,99 € EBook; 18,99 € Hardcover
Erscheinungsdatum: 01.02.2020
Seitenzahl: 512
Leseprobe / Zum Verlag

Erin ist keine normale Studentin am Ivy Hall College – sie ist eine Rachegöttin in Hades‘ Diensten und stiehlt jungen Männern mit einem Kuss die Seele. Bis Erins nächstes Opfer ihr einen Strich durch die Rechnung macht: Ihr Kommilitone Arden sieht nicht nur unverschämt gut aus, er weckt auch eine unbekannte Sehnsucht in Erin. Doch ihre Gefühle haben keine Zukunft, denn Erins Kuss wäre Ardens Untergang … [Quelle: Ravensburger Verlag]

Als Kind wollte Alana Falk eigentlich Tierärztin werden und wurde dafür von ihrer Künstlerfamilie misstrauisch beäugt. Nach dem Studium stellte sie fest, dass sie zwar die Medizin liebte, nicht aber den Alltag in einer Praxis, also suchte sie sich eine neue Aufgabe. Ihre chronische Neugier und ihr Bedürfnis, alles auszuprobieren, brachten sie zum “Nanowrimo”, einem weltweiten Online-Event, bei dem man in einem Monat einen ganzen Roman schreibt. Dieses verrückte Ereignis führte zur Entstehung ihres ersten Romans und sie entdeckte dabei ihr Liebe zum Schreiben – vor allem ihre Leidenschaft für gefühlvolle, konfliktreiche Geschichten mit Humor und einer bittersüßen Love Story. Inzwischen hat sie diese Leidenschaft zu ihrem Beruf machen können, worüber sie unheimlich glücklich ist. Alana Falk lebt mit ihrem Mann in München. [Quelle: Ravensburger Verlag]

 

Komm schon, Drache.

Cover

Das Cover gefällt mir sehr gut. Ich mag die farbliche Gestaltung mit der Blume und dem Glitzer sehr. Ich finde es ist ein richtiger Eyecatcher.

Schreibstil

Die Geschichte ist in einem schön lockeren Schreibstil im Wechsel aus der Sicht der Protagonistin Erin und des Protagonisten Arden geschrieben. Der Perspektivenwechsel hat mir richtig gut gefallen, da ich so direkt einen Einblick in beide Gefühlswelten erhalten habe. 

Charaktere

Die Protagonistin Erin war mir auf Anhieb sehr sympathisch. Sie ist manchmal zwar sehr naiv, aber eigentlich eine unglaublich tolle Person, die alles für ihre Familie und ihre Freunde tut. Sie trägt eine große Wut in sich, die sie manchmal nur schwer kontrollieren kann. Der Protagonist Arden ist die netteste Person, die es gibt. Er ist ein absoluter Sonnenschein, super süß und zum dahin schmelzen. Erins Freunde Maya, Kali, Loki und Izanagi finde ich ebenfalls alle auf ihre eigene Art echt super. Georgina fand ich anfangs irgendwie etwas nervig, aber am Ende mochte ich sie dann doch noch. Bei Damon wusste ich die ganze Zeit nicht so richtig, was ich von ihm halten soll. Eigentlich finde ich ihn ganz cool, aber sehr vertrauenswürdig ist er irgendwie nicht.

Story

Die Geschichte beginnt direkt unheimlich interessant und ich war sofort in der Geschichte gefangen. Nach und nach gibt es dann Infos zum Thema Rachegöttinnen und über Erins Vergangenheit. Es gibt schon zu Beginn einige Geheimnisse und im Laufe des Buches werden es immer mehr und mehr. Ich finde die Geschichte von Beginn bis Ende sehr spannend. Auch wenn es in der Mitte vielleicht mal einen Part gibt, wo es etwas ruhiger ist. Ich finde der Spannung hat das aber überhaupt keinen Abbruch getan. Immer wieder gibt es Enthüllungen, Überraschungen und auch Schocks. Ich hatte zwar so einige Vermutungen, aber ich muss sagen, ich lag sowas von daneben. Ab und zu habe ich mich aber auch über Erin aufgeregt. Manchmal ist sie echt naiv und das hat mich schon so ein bisschen genervt. Aber irgendwie kann ich sie trotzdem sehr gut verstehen. Manchmal bringt einen die Hoffnung eben dazu, etwas Dummes zu tun. Der Show-down am Ende ist mein absolutes Highlight der Geschichte. Nie wirklich niemals hätte ich mit so was gerechnet. Ich bin vollkommen perplex, überrascht und geschockt. Mit so einer genialen Auflösung hätte ich überhaupt gerechnet. Und genau deswegen ist die Geschichte für mich ein absolutes Highlight. Und nach diesem Ende kann Band 2 nur absolut genial werden. Ich freue mich schon sehr darauf.

“Gods of Ivy Hall – Cursed Kiss” ist eine unglaublich geniale Romantasygeschichte. Mit einzigartigen Charakteren, vielen Geheimnissen und interessanten Wendungen ist die Geschichte für mich ein absolutes Highlight. Eine ganz klare Leseempfehlung und die volle Punktzahl.

 

 

 

Verstehe, dass du eine Göttin bist.
Vergiss nie, dass du einzigartig bist.
Lass deine Seele frei.
(Gods of Ivy Hall: Cursed Kiss – Alana Falk; Hardcover Seite 88)

 

Das Einzige, was du tun kannst, ist, immer aufgrund deiner Menschlichkeit zu entscheiden. Niemals grausam. Niemals vorschnell. (Gods of Ivy Hall: Cursed Kiss – Alana Falk; Hardcover Seite 228)

>>[…] Sie haben schon zu lange gelebt. Wenn man nichts zu verlieren hat, Erin, dann verliert man oft genug sich selbst.<< (Gods of Ivy Hall: Cursed Kiss – Alana Falk; HardcoverSeite 365)
>>Du darfst mich niemals küssen. Du darfst niemals auch nur daran denken, mich zu küssen. Versprich mir das!<< (Gods of Ivy Hall: Cursed Kiss – Alana Falk; Hardcover Seite 380)
©
Foto: Daniela Schucht / bearbeitet mit Gimp
Cover: Ravensburger
Überschriftenpfeil: Pixabay/Gimp
Zitatzeichen: Pixabay/Gimp
Rezensionsüberschriften und Bewertung: Pixabay/Adobe Illustrator// Jennifer Boldt

 

Tagged , , , ,

7 thoughts on “[Rezension] Gods of Ivy Hall: Cursed Kiss – Alana Falk

  1. Hallo liebe Sunny,
    ich finde das Cover von diesem Buch auch wahnsinnig schön. Meine Buchhändlerin hat mir ein Lesezeichen dazu in meinen aktuellen Buchkauf geschmuggelt. Ich kann mich gar nicht genug daran sattsehen. Was die Geschichte angeht: Ich hatte auch eine Weile mit dem Buch geliebäugelt. Doch meine Buchhändlerin hat sich so dermaßen über die Protagonistin aufgeregt, dass ich mir nicht mehr sicher war, ob ich mit ihr klarkommen würde. Du scheinst sie ja ganz sympathisch gefunden zu haben …
    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    1. Huhu Tanja,

      ja, das Cover ist wirklich toll. 🙂

      Ich kann durchaus nachvollziehen, wenn man mit der Protagonistin nicht klar kommt. Ich fand sie trotzdem echt toll. 🙂

      Liebe Grüße

      Sunny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.