Rezensionen

[Rezension] From Here to You – Jamie McGuire Rezensionsexemplar

Loading Likes...

Werbung/Rezensionsexemplar
Titel: From Here to You
Reihe: Crash and Burn; Band 1

1 From Here to You
Autorin: Jamie McGuire
Verlag:
Piper

Preis: 8,99 € EBook; 10,- € Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 05.08.2019
Seitenzahl: 464
Zum Verlag

Als Darby Dixon an ihrem Hochzeitstag in einem winzigen Bad in einer Kirche in Texas sitzt und einen positiven Schwangerschaftstest in Händen hält, wird ihr klar, dass eine Ehe mit ihrem gewalttätigen Verlobten die schlechteste Entscheidung ihres Lebens wäre. Sie war zwar noch nie sehr gut darin, auf sich selbst aufzupassen, aber jetzt geht es verdammt nochmal um die Zukunft ihres Babys. Also flieht sie mit wenig Geld und einer großen Portion Mut, um mit neuem Namen ein besseres Leben zu beginnen.

Als Elitesoldat hat es Scott „Trex“ Trexler in die gefährlichsten und korruptesten Krisengebiete der Welt verschlagen. Mit seinem neuesten, strenggeheimen Auftrag kehrt er nun endlich an den Ort zurück, an dem er sich das letzte Mal wirklich wohl gefühlt hat: Colorado Springs.

In dem Moment, als Trex das Hotel betritt, in dem Darby inzwischen arbeitet, weiß sie, dass er gefährlich für sie ist. Er gibt zwar vor, nur einer der vielen heißen Feuerwehrmänner zu sein, die gegen den nahegelegenen Waldbrand kämpfen, aber Darby ahnt, dass etwas nicht stimmt. Auf keinen Fall wird sie sich wieder auf einen Mann einlassen, dem sie nicht völlig vertrauen kann – und Trex erzählt ihr offensichtlich nicht alles. Aber schon bald fällt es Darby trotzdem immer schwerer, ihr Herz davor zu schützen, doch Feuer zu fangen … [Quelle: Piper Verlag]

Jamie McGuire ist in Tulsa, Oklahoma, aufgewachsen und lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern auf einer Farm in der Nähe ihrer Heimatstadt. Ihr erster Roman, „Beautiful Disaster“, war ein internationaler Erfolg, an den sich weitere New-York-Times-Bestseller anschlossen. [Quelle: Piper Verlag]

 

Umgeben vom bauschigen weißen Taft und Tüll meines Brautkleids hockte ich nach vorne gebeugt auf der Toilette.

Cover

Das Cover gefällt mir sehr gut. Ich mag die Farben und der Glitzer. Ich finde es wirkt sehr harmonisch.

Schreibstil

Die Geschichte ist in einem schön flüssigen Schreibstil abwechselnd aus der Sicht der Protagonistin Darby und des Protagonisten Trex geschrieben. An sich konnte man die Geschichte wirklich schön flüssig lesen, aber ich hatte ab und zu so meine Probleme mit den Dialogen. Manchmal fand ich es sehr schwer zu erkennen, wer welchen Satz spricht. Das finde ich wirklich sehr schade und hat ein wenig meinen Lesefluss gebremst.

Charaktere

Die Protagonistin Darby hat sehr viel durchgemacht und ist dadurch sehr verängstigt. Ich finde sie an sich sehr sympathisch, wenn auch manchmal etwas anstrengend. Der Protagonist Trex ist sehr geheimnisvoll, aber auch sehr nett. Er tut alles für Darby, erzählt ihr aber nicht immer ganz die Wahrheit. Den Hotshot Zeke finde ich irgendwie total knuffig und sehr sympathisch. Von ihm würde ich sehr gerne mehr lesen. Trex Einheit, bestehend aus Naomi, Sloan, Martinez, Harbinger und Kitsch, finde ich alle wirklich toll und der Zusammenhalt der Truppe ist wirklich schön. Darbys Ex Shawn ist dagegen absolut grauenvoll. Unglaublich, was er Darby alles angetan hat. Der Hotelinhaber Stavros ist mir auch sehr sympathisch, ebenso wie seine Mitarbeiterin Maya. Beide helfen Darby sofort und kümmern sich sehr gut um sie. 

Story

Die Geschichte beginnt eigentlich recht spannend. Darby flüchtet vor ihrem gewalttätigen Ex und landet in Colorado Springs. Recht schnell, lernt sie dort Trex kennen. Die Liebesgeschichte entwickelt sich sehr schnell und anfangs gibt es einige Geheimnisse, die ich unbedingt lösen wollte. Seien es Dinge aus Darbys Vergangenheit oder Informationen zu Trex Job. Nachdem diese Geheimnisse dann allerdings aufgedeckt sind, zieht sich die Geschichte ganz schön. Es kommen zwar ständig neue Charaktere hinzu, aber meistens haben die mich sehr verwirrt. Manchmal konnte ich gar nicht nachvollziehen, wer dieser Charakter nun sein soll und mal hatte ich das Gefühl, dass mir wichtige Informationen fehlen, um Zusammenhänge zu verstehen. Es gibt zwar immer wieder spannende Dinge zwischendurch und ich wollte unbedingt wissen, wie sich die Liebesgeschichte zwischen Darby und Trex entwickelt, aber wenn es dann mal echt spannend wurde, flachte dies meiner Meinung nach sehr schnell wieder ab und die Geschichte plätscherte dann wieder nur so vor sich hin. Ich glaube dem Buch hätten locker 200 Seiten weniger ganz gutgetan.
Zudem gibt es ein paar Sachen, die mich echt gestört haben. Zum Beispiel scheint es öfters von einem zum anderen Kapitel große Zeitsprünge zu geben. Diese sind nicht gekennzeichnet und haben mich daher echt verwirrt. Zudem gibt es für mich in der Geschichte einige Logikfehler. Zum Beispiel denkt Darby an einer Stelle im Buch über jemanden, dass sie so ein Lächeln bei ihr noch nie gesehen hat, aber diese Person sieht sie in diesem Moment gerade mal das zweite mal. Oder ihr wird gesagt, sie soll mal eine Person besuchen und auf der nächsten Seite steht sie besucht diese Person jeden Tag. Solche Sachen haben mich in der Geschichte echt genervt. Dennoch hat mir die Liebesgeschichte an sich ganz gut gefallen. Sie war zwar ab und zu etwas sehr kitschig, aber ich habe trotzdem irgendwie mitgefiebert. Gegen Ende hin wurde es dann tatsächlich noch richtig spannend, aber der Show-down hätte ruhig etwas länger sein können. Das Ende gefällt mir an sich echt gut, aber ein Epilog mit Blick in die Zukunft hätte mir noch besser gefallen. Aber vielleicht erfahren wir ja in Band 2 noch, wie es mit den Beiden weitergeht. 

“From Here to You” ist eine Liebesgeschichte, die leider sehr viele Längen aufweist. Zudem wurde mein Lesefluss durch nicht gekennzeichnete Zeitsprünge und ein paar Logikfehler gestört. Trotz allem habe ich an einigen Stellen mit Darby und Trex mitgefiebert, aber ich habe definitiv mehr von der Geschichte erwartet. Ich vergebe hier daher leider nur 2 von 5 Punkten.

Vielen lieben Dank an den Piper Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares. <3

 

 

Regel Nummer Eins: Niemals alle Informationen preisgeben. (From Here to You – Jamie McGuire; Taschenbuch Seite 22)

 

Jetzt bin ich hier, und sie ist direkt auf der anderen Straßenseite, aber ich muss so tun, als hätte ich nicht mein ganzes Leben nach ihr gesucht. (From Here to You – Jamie McGuire; Taschenbuch Seite 57)

 

Ich liebte es, wie Trex die Welt sah. (From Here to You – Jamie McGuire; Taschenbuch Seite 182)

©
Foto: Daniela Schucht
Cover: Piper
Überschriftenpfeil: Pixabay/Gimp
Zitatzeichen: Pixabay/Gimp
Rezensionsüberschriften und Bewertung: Pixabay/Adobe Illustrator// Jennifer Boldt
Tagged , , , ,

2 thoughts on “[Rezension] From Here to You – Jamie McGuire Rezensionsexemplar

  1. Hallo liebe Sunny,
    ich finde der Klappentext des Buches hörte sich richtig gut an. Besonders der männliche Part hat mit seinem Bad Boy-Flair schon gleich meine Neugierde geschürt. Deine Kritikpunkte klingen nachvollziehbar und würden vermutlich auch bei mir anschlagen. Schade, dass es dann doch im Gesamtpaket nicht so ganz rund war. Vielen Dank für deine ehrliche und hilfreiche Rezension.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.