Rezensionen

[Rezension] Eve of Man: Die letzte Frau – Giovanna & Tom Fletcher Rezensionsexemplar

Loading Likes...

Werbung/Rezensionsexemplar
Titel: Eve of Man – Die letzte Frau
Reihe: Eve of Man; Band 1

Autoren: Giovanna & Tom Fletcher
Verlag:
dtv

Preis: 15,90 € EBook; 18,95 € Hardcover
Erscheinungsdatum: 23.08.2019
Seitenzahl: 448
Leseprobe / Zum Verlag

Sie ist die letzte Frau. Das Schicksal der Menschheit liegt in ihren Händen: EVE

Sie ist die Antwort auf alle Gebete der Welt, die Hoffnung auf den Fortbestand der Menschheit: Nach einem halben Jahrhundert wird endlich wieder ein Mädchen geboren – Eve. Isoliert von der Außenwelt wächst sie in einem goldenen Käfig auf. Jetzt, mit 16 Jahren, soll sie aus drei Kandidaten ihren Partner wählen. Eve war sich ihrer Verantwortung immer bewusst und hat widerspruchlos die schwere Bürde für den Fortbestand der Menschheit getragen. Doch nun trifft sie Bram, und die Zweifel an der Aufrichtigkeit der Motive ihrer »Beschützer« wachsen. Eve will die Wahrheit wissen, über die Welt, über ihre Familie, über die Liebe, die sie für Bram fühlt. Sie will Kontrolle über ihr Leben, sie will Freiheit. Doch darf sie für ihr privates Glück die Zukunft der Menschheit aufs Spiel setzen? [Quelle: dtv Verlag]

Giovanna Fletcher ist eine der erfolgreichsten Autorinnen in Großbritannien für Frauenliteratur. Ihre Bücher wurden in 12 Sprachen verkauft. Sie ist Schauspielerin, Bloggerin und Moderatorin. [Quelle: dtv Verlag]

Tom Fletcher ist in seiner Heimat ein Bestsellerautor im Kinderbuch und hat mit seinem Debüt “The Christmasaurus” (“Der Weihnachtosaurus”) einen ungeheuren Erfolg. Von seinen Kinderbüchern verkauften sich international über 1 Mio. Exemplare. [Quelle: dtv Verlag]

Eigentlich fiel es am ersten Tag keinem auf. 

Cover

Das Cover gefällt mir sehr gut. Ich mag die Farbwahl in Kombination mit der Frau im Hintergrund und dem Zeichen in der Mitte sehr gern. Es ist absolut stimmig und passt super zur Geschichte. 

Schreibstil

Die Geschichte ist in einem schön flüssigen Schreibstil im Wechsel aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Eve und des Protagonisten Bram geschrieben. Den Perspektivenwechsel finde ich absolut gelungen und sehr passend. Ich hatte dadurch zwei Blickwinkel, die mir richtig gut gefallen haben. 

Charaktere

Die Charaktere sind hier alle sehr schön detailreich ausgearbeitet und haben eigentlich alle ihre Daseinsberechtigung. Die Protagonistin Eve, die geboren wird, nachdem es 50 Jahre lang nur Jungen gegeben hat, ist die Hoffnung zum Fortbestand der Menschheit und hat somit eine große Verantwortung. Sie lebt gut behütet in einem Hochhaus ganz oben in einer Kuppel, wo nur sie allein mit einigen älteren Frauen, genannt Mütter, lebt. Eve macht in der Geschichte eine richtig große Entwicklung durch. Ich möchte nicht zu viel verraten, daher gehe ich da mal nicht näher drauf ein. Auf jeden Fall ist Eve ein unheimlich spannender und toller Charakter. Der Protagonist Bram Wells, ist der Sohn eines Professors im Turm. Dr. Wells ist ein echt hohes Tier und hat unglaubliche Erfindungen gemacht. Allerdings ist er sehr unsympathisch. Sein Sohn Bram hingegen ist ein herzensguter Mensch. Zudem ist er ein richtiger Kämpfer.

Die Mütter finde ich alle total super. Sie kümmern sich absolut rührend um Eve und tun ihr Bestes, damit es ihr gut geht. Am meisten ins Herz geschlossen habe ich allerdings Mutter Kadi. Sie ist eine unheimlich starke und tolle Frau. Vivian, die sogenannte Chefin des Turms, ist eine grausame Person, die absolut machtgierig ist. Sie ist wirklich abscheulich. Jetzt hätte ich doch beinahe Eves beste Freundin Holly vergessen. Dazu sage ich nur – lernt sie einfach selbst kennen. Es gibt noch eine Menge Charaktere, die sehr wichtig für die Geschichte sind, aber auf alle einzugehen, würde hier wirklich den Rahmen sprengen. 

Story

Die Geschichte fängt sofort richtig spannend an. Die Grundidee hinter der Geschichte ist wirklich toll und hat mich sehr schnell in ihren Bann gezogen. Erst einmal lernte ich in aller Ruhe die Charaktere kennen. Vor allem natürlich Eve. Nachdem Eve 16 geworden ist, soll sie aus drei Männern ihren Partner wählen, mit dem sie für den Fortbestand der Menschheit sorgt. Auch hier ist die Geschichte noch super spannend und fesselte mich sehr. Leider gibt es danach ein paar Längen und ich habe eine Weile gebraucht, um den Mittelteil zu lesen. Aber dann überschlagen sich auf einmal die Ereignisse und es ist wieder richtig spannend. Und was da alles enthüllt wird und passiert, ist wirklich super spannend und auch echt schockierend. Diese Geschichte hat wirklich einiges zu bieten. Es gibt Überraschungen, Schocks, Verrat und den Beginn einer Liebesgeschichte. Zudem ist die Geschichte eigentlich die ganze Zeit unglaublich lebendig und wirkt unheimlich echt, als wäre all das tatsächlich so passiert oder die Welt ist genau in diesem Moment tatsächlich so. Das alles in Kombination mit den wirklich tollen Charakteren ist einfach total genial. Das Ende der Geschichte ist für mich ein kleiner Cliffhanger. Es ist doch sehr offen und ich habe noch unheimlich viele Fragen. Ich freue mich schon sehr auf Band 2 und hoffe es dauert nicht so lang, bis dieser erscheint.

“Eve of Man – Die letzte Frau” ist eine unglaublich spannende und faszinierende Dystopie. Eine Menge Schocks, Überraschungen und der Beginn einer sehr süßen Liebesgeschichte haben mich vollkommen in der Geschichte abtauchen lassen. Leider hat sich der Mittelteil etwas gezogen und die Geschichte konnte mich somit nicht durchgehend fesseln. Hier vergebe ich daher 4 von 5 Punkten.

Vielen lieben Dank an den dtv Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares. <3

 

 

Die menschliche Natur. Gefühle. Anziehungskraft. Liebe. Dafür gibt es keine wissenschaftliche Formel, und Eve ist, nun, sie ist eben Eve. (Eve of Man: Die letzte Frau – Giovanna & Tom Fletcher; Hardcover Seite 33)

 

Auch Lügen. Bestimmt findet jemand, es geschehe nur zu meinem Besten, mich von dieser Welt abzuschirmen, über die ich nichts weiß. (Eve of Man: Die letzte Frau – Giovanna & Tom Fletcher; Hardcover Seite 126)

 

Du wirst geliebt. Und Du gehörst nur Dir. Nicht mir, nicht ihnen. Vergiss das nie. (Eve of Man: Die letzte Frau – Giovanna & Tom Fletcher; Hardcover Seite 295)

©
Foto: Daniela Schucht
Cover: dtv
Überschriftenpfeil: Pixabay/Gimp
Zitatzeichen: Pixabay/Gimp
Rezensionsüberschriften und Bewertung: Pixabay/Adobe Illustrator// Jennifer Boldt
Tagged , , , , ,

3 thoughts on “[Rezension] Eve of Man: Die letzte Frau – Giovanna & Tom Fletcher Rezensionsexemplar

  1. Hallo liebe Sunny,
    der Klappentext dieses Buches hat mich auch sehr angesprochen. Ich war gespannt auf die ersten Rezensionen zum Buch. Ich freue mich, dass dir die Geschichte so gut gefallen hat. Dass es ein paar Hängerchen gab, ist vielleicht eher nicht so schön.Umso besser, dass dich die Geschichte aber im weiteren Verlauf wieder so richtig zu packen wusste. Eine sehr schöne Buchvorstellung. Vielen Dank dafür <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.