Rezensionen

[Rezension] Die Prinzessinnen von New York: Scandal – Anna Godbersen Rezensionsexemplar

Loading Likes...

Werbung/Rezensionsexemplar
Titel: Die Prinzessinnen von New York – Scandal
Reihe: Die Prinzessinnen von New York; Band 1

1 Scandal | 2 Rumors | 3 Gossip | 4 Secrets
Autorin: Anna Godbersen
Verlag:
LYX

Preis: 9,99 € EBook; 12,90 € Paperback
Erscheinungsdatum: 28.06.2019
Seitenzahl: 383
Leseprobe / Zum Verlag

Ihre Liebe ist ihr gefährlichstes Geheimnis
Mädchen, die in schönen Kleidern nächtelang feiern. Junge Männer mit verführerischem Lächeln und gefährlichen Absichten. Das ist die Welt, in der Elizabeth und Diana Holland leben. Eine Welt voller Luxus und Vergnügen, aber auch Intrigen und Verrat. Denn in der High Society Manhattans kann ein Skandal den Ausschluss bedeuten. Eigentlich kennen die Schwestern die Spielregeln, an die sie sich halten müssen. Doch als ihre Mutter ihnen ein Geheimnis offenbart, wird den Mädchen klar, dass sich ihr Leben bald vollkommen verändern könnte. Und nun muss Elizabeth mehr denn je fürchten, dass ihre verbotene Liebe zu dem mittellosen Will entdeckt wird, denn dann wäre nicht nur ihre Zukunft, sondern auch die ihrer Familie für immer ruiniert … [Quelle: LYX Verlag]

Anna Godbersen wurde 1980 in Berkeley, Kalifornien, geboren und studierte Englische Literatur am Barnard College in New York. Sie schreibt Buch-Rezensionen und arbeitet als freie Literaturkritikerin u.a. für The New York Times Book Review. Weitere Informationen unter:
annagodbersen.com [Quelle: LYX Verlag]

 

Elizabeth Adora Holland war zu Lebzeiten sowohl für ihren Liebreiz als auch für ihre moralische Unfehlbarkeit bekannt gewesen und würde daher nach ihrem Tod zweifellos einen besonderen Platz mit hervorragender Aussicht im Himmel ergattern.

Cover

Das Cover finde ich sehr schön. Ich mag die Farben und die ganze Gestaltung sehr. Ich finde es passt sehr gut zur Geschichte. 

Schreibstil

Die Geschichte ist in einem etwas hochgestochenen Schreibstil aus der Erzählerperspektive geschrieben. Da die Geschichte im Jahr 1899 spielt, passt die etwas höhere Wortwahl aber absolut. Anfangs war der Schreibstil etwas anstrengend, aber mit der Zeit habe ich mich daran gewöhnt und konnte die Geschichte irgendwann flüssiger lesen. Der Erzähler begleitet ständig andere Charaktere, was ich sehr schön finde, da man so direkt sämtliche Intrigen und Geheimnisse offenbart bekommt. Zu Beginn jedes Kapitels gibt es immer einen kleinen Text, entweder einen Zeitungsausschnitt oder Auszüge aus Benimmregeln der damaligen Zeit, das hat mir richtig gut gefallen.

Charaktere

Die Charaktere sind sehr detailreich ausgearbeitet und haben nahezu alle ihr eigenes kleines dunkles Geheimnis. Elizabeth ist sehr brav und versucht es allen recht zu machen. Allen voran ihrer Mutter. Sie ist der Inbegriff von Anstand und gutem Benehmen. Aber sie hat ein Geheimnis. Sie setzt alles daran, dass ihre verbotene Liebe zu Will nicht entdeckt wird. Will ist der Kutscher der Familie Holland und von klein auf mit Elizabeth befreundet. Elizabeths Schwester Diana ist eine kleine Rebellin und ab und an auch etwas kindisch. Dennoch muss ich sagen, dass sie mein Lieblingscharakter ist. Ich finde sie ist echt erfrischend und ist mir sehr ans Herz gewachsen. Die beste Freundin von Elizabeth, Penelope Hayes, ist mir auf Anhieb eher unsympathisch gewesen. Sie ist eigentlich echt ein mieses Biest und absolut hochnäsig und eingebildet. Elizabeths Dienstmädchen Lina finde ich auch nicht sehr sympathisch. Sie benimmt sich schrecklich und merkt gar nicht, dass auch ihre Schwester Claire darunter leiden muss. Dann gibt es natürlich noch Henry Schoonmaker. Henry ist ein kleiner Casanova und ein reicher Schnösel, Anfangs mochte ich ihn echt gar nicht, aber ich muss sagen zum Ende hin ist er mir immer sympathischer geworden.

Story

Die Geschichte beginnt mit einer Beerdigung und lässt somit gleich eine Menge Fragen aufkommen, wo ich unbedingt Antworten wollte. Durch die Ungewissheit ist die Spannung eigentlich direkt da. Durch den hochgestochenen Schreibstil fiel mir der Einstieg in die Geschichte allerdings alles andere als leicht. Zudem wird zu Beginn alles sehr detailliert beschrieben, wodurch sich die Geschichte sehr in die Länge zieht. Nachdem man diese ganzen Beschreibungen und Erklärungen aber hinter sich gebracht hat, wird es viel spannender. Es entwickeln sich unglaublich interessante Verstrickungen und die Geschichte nimmt an Fahrt auf. Es ist wirklich super interessant, wie nach und nach die Geheimnisse eines jeden Charakters ans Licht kommen. Der hochgestochene Schreibstil fiel mir spätestens da schon gar nicht mehr auf und so konnte ich die Geschichte nach den anfänglichen Schwierigkeiten flüssig lesen. Im letzten Drittel des Buches nimmt die Geschichte nochmal richtig Spannung auf und es gibt einige interessante Wendungen und Enthüllungen, mit denen ich teilweise so echt nicht gerechnet hatte. Das Ende ist absolut gelungen. Zwischendurch hatte ich wirklich meine Zweifel und ständig neue Theorien. Aber letztendlich tappte ich doch irgendwie bis zum Schluss im Dunkeln. Das Ende ist wirklich gut gewählt und ich bin wahnsinnig gespannt, wie es in Band 2 weiter geht. 

“Die Prinzessinnen von New York – Scandal” ist eine interessante High-Society Geschichte im Jahr 1899. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit dem Schreibstil überzeugt die Autorin mit interessanten Charakteren, einer Menge Geheimnisse und Intrigen auf ganzer Linie. Hier vergebe ich daher 4 von 5 Punkten.

Vielen lieben Dank an die Lesejury und den LYX Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares zur Leserunde. <3

 

 

Die Mädchen ihres Standes waren Sklavinnen der Anstandsregeln und verbrachten ihr Leben – wenn man es überhaupt so nennen konnte – als blutleere Puppen. (Die Prinzessinnen von New York: Scandal – Anna Godbersen; Manuskript Seite 33)

 

>>[…] Und vergesst nicht eure Hüte. Es wäre absolut mein Ende, wenn ihr beiden zum jetzigen Zeitpunkt Sommersprossen bekämt.<< (Die Prinzessinnen von New York: Scandal – Anna Godbersen; Manuskript Seite 171)

 

Eine lächelnde Freundin war eine wahre Freundin, erinnerte sie sich selbst, und genau so musste sie nach außen hin erscheinen – zumindest für den Moment. (Die Prinzessinnen von New York: Scandal – Anna Godbersen; Manuskript Seite 199)

©
Foto: Daniela Schucht
Cover: LYX
Überschriftenpfeil: Pixabay/Gimp
Zitatzeichen: Pixabay/Gimp
Rezensionsüberschriften und Bewertung: Pixabay/Adobe Illustrator// Jennifer Boldt
Tagged , , , ,

4 thoughts on “[Rezension] Die Prinzessinnen von New York: Scandal – Anna Godbersen Rezensionsexemplar

  1. Hallo liebe Sunny,
    ich finde der Klappentext des Buches hört sich schon mal richtig gut an. Ein wenig kritisch hingegen habe ich die detailreich beschriebenen Szenen und die damit verbundenen Längen betrachtet. Aber du schreibst, dass es danach ja richtig fesselnd und spannend wird. Intrigen und Geheimnisse sind natürlich immer willkommen. Das Buch merke ich mir mal. Das könnte was für mich sein :o) Vielen Dank für diese interessante Buchvorstellung.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

  2. Guten Abend meine liebe Sunny,
    oh wenn der Schreibstil zu Beginn schon schwierig ist, bin ich immer dazu geneigt das Buch abzubrechen.
    Ich lese gerade zum ersten Mal einen Klassiker und es ist schon anstrengend.
    Trotzdem hört sich die Geschichte ganz interessant an, zumal es sicherlich damals anders zur Sache gegangen ist wie im 21. Jahrhundert.
    Vielen Dank fürs Vorstellen.
    Einen tollen Abend und liebe Grüße
    Andrea

    1. Huhu Andrea,

      das kenne ich. Ich habe für die ersten 100 Seiten auch echt ewig gebraucht. Aber der Rest ging dann echt gut. 🙂

      Liebe Grüße

      Sunny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.