Uncategorized

[Rezension] Countdown to Noah: Gegen Bestien – Fanny Bechert

Loading Likes...

Titel: Countdown to Noah
Reihe: Countdown to Noah; Band 1
1 Gegen Bestien  2 Unter Bestien
Autorin: Fanny Bechert
 Verlag: Sternensand Verlag
Preis: 12,95€ Taschenbuch; EBook 6,99€
Erscheinungsdatum: 17.09.2017
Seitenzahl: 300

In einer Welt, in der Menschen zu wilden Bestien – sogenannten Noahs – mutieren, zählt für die siebzehnjährige Cassidy nur, ihre kranke Schwester zu beschützen. Als sie dabei von einem Noah gebissen wird, bleiben ihr noch genau dreißig Tage, eh sie selbst zu einem Monster wird. Nur mit der Hilfe des Rebellen Daniel hat sie eine Chance, rechtzeitig Medizin zu beschaffen. Aber wer hilft schon einer tickenden Zeitbombe, deren kleinste Berührung zur eigenen Ansteckung führen kann?

Fanny Bechert wurde 1986 in Schkeuditz geboren und lebt heute mit ihrem Freund und ihrer Katze Lucy im Thüringer Vogtland. Im „realen Leben“ Physiotherapeutin, griff sie erst 2012 mit dem Schreiben ein Hobby ihrer Kindheit wieder auf. Was zuerst ein Ausgleich vom Alltag war, nahm bald größere Formen an und so veröffentlichte sie im Juni 2015 ihren ersten Roman im Genre Fantasy.
Auch heute geht sie noch ihrem Hauptberuf nach, auch wenn die Tätigkeit als Autorin einen immer größeren Stellenwert in ihrem Leben einnimmt.

[Quelle:  Sternensand Verlag]


Schon immer war es das oberste Ziel der Forschung, den körperlichen Verfall des Menschen aufzuhalten.

Cover:


Das Cover finde ich total gelungen. Auch wenn die Brauntöne nicht ganz so mein Fall sind, passt es einfach wunderbar zur Geschichte.

Schreibstil:


Das Buch ist in einem schön flüssigen, locker leichten Schreibstil aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Cassidy geschrieben. Alles ist schön bildlich beschrieben ohne zu sehr ins Detail zu gehen. Ich konnte mich somit sehr gut in der Geschichte zurechtfinden.

Charaktere:


Die Charaktere sind alle sehr liebevoll ausgearbeitet und waren sehr authentisch. Die Protagonistin Cassidy habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Sie ist einfach total liebenswert und tut alles um ihre kranke Schwester Claire zu beschützen. Aber sie ist auch ein wenig sensibel und nimmt sich so einige Worte von Daniel sehr zu Herzen. Daniel finde ich ebenso absolut toll. Auch wenn er am Anfang sehr feindselig rüberkommt, merkt man schnell, dass er eigentlich ein sehr netter Kerl ist, den man einfach mögen muss. Auch Daniels Oma Ann ist eine unglaublich nette und liebe Frau. Dann gab es noch die Geschwister Jeff und Rita. Jeff ist ein kleiner Weiberheld und irgendwie auch ein leichtsinniger Idiot. Nach der ersten Begegnung mit ihm konnte ich ihn gar nicht ausstehen, diese Abneigung verschwand im Laufe der Geschichte aber immer mehr. Der kleine Wirbelwind Rita hat sich auch sofort in mein Herz geschlichen und mich des Öfteren mit ihrem Verhalten positiv überrascht. 

Story:


Eine unglaublich spannende und fesselnde Dystopie. Dieses Buch war wirklich der Hammer. Von der ersten Seite an war ich in der Geschichte gefangen und habe sie verschlungen. Zu Beginn wird erst einmal erklärt, wie es dazu kam, dass die Noahs entstanden sind und sofort kam dann auch direkt der erste Schockmoment und die Spannung war gleich ganz weit oben. Wie schon der Klappentext verrät, wird Cassy von einem Noah gebissen und hat somit nur noch 30 Tage bis zu ihrer Verwandlung. Und genau in dieser Zeit begleiten wir sie. Jeder Tag ist ein Kapitel und in diesem Band erleben wir die ersten 17 Tage. Ich fand es wirklich unglaublich spannend Cassidys Entwicklung zur Noah zu verfolgen und zu sehen wie sie sich immer mehr verändert. Zudem ist sie seit dem Biss hochgradig ansteckend und selbst eine kleine Berührung kann zur Ansteckung führen. Gar nicht so einfach, wenn man ständig unter Menschen ist, die langsam zu Freunden werden. Die ganze Zeit begleitet von der Hoffnung, es möge doch noch irgendeine Lösung für Cassy geben, flogen die Seiten nur so dahin. Als sich dann auch noch eine kleine Liebesgeschichte entwickelte, war es vollends um mich geschehen. Es war wirklich Herzzerreißend und ich habe sehr mit den Charakteren mitgelitten. Das Ende fand ich auch sehr gelungen. Es macht tierisch neugierig darauf, wie es weiter geht. Ich freue mich wahnsinnig auf Band 2.
“Countdown to Noah – Gegen Bestien” ist ein unglaublich spannender Auftakt. Dieses Buch macht absolut süchtig und die Geschichte lässt mich einfach nicht los. Hier vergebe ich die volle Punktzahl.


Nun dreißig Tage … und ich kann nichts dagegen tun. (TB; Seite 13)

Ein Danach gibt es für mich ohnehin nicht. (TB; Seite 114)

“Obwohl, eine Sache interessiert mich schon. Hasst du mich wegen dem, wie ich bin, oder wegen dem, wie ich sein werde?”(TB; Seite 170)

Tagged , , ,

4 thoughts on “[Rezension] Countdown to Noah: Gegen Bestien – Fanny Bechert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.