Rezensionen

[Rezension] Blizzard: Die weiße Gabe – Kate Jans Rezensionsexemplar

Loading Likes...

Werbung / Rezensionsexemplar
Titel: Blizzard – Die weiße Gabe
Einzelband
Autorin: Kate Jans
Verlag:
Carlsen

Preis: 3,99 € EBook; 9,99 € Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 29.10.2020
Seitenzahl: 496
Zum Verlag

**Wenn Flammen dein Herz zum Schmelzen bringen**

Schon ihr ganzes Leben lang hat Ami nur ein Ziel vor Augen: In der mächtigsten Magiergilde des ganzen Landes aufgenommen zu werden. Wild entschlossen verlässt die junge Eismagierin ihr Dorf, um sich der Aufnahmeprüfung zu stellen. Doch schon die Reise selbst ist eine Herausforderung: Ihr Reisegefährte, ein mysteriöser Fremder mit flammend grünen Augen, könnte nicht unausstehlicher sein und raubt ihr den letzten Nerv. Zu ihrem Entsetzen muss sie jedoch feststellen, dass dieser niemand Geringeres als der Sohn des Gildenmeisters ist und damit derjenige, der ihr Schicksal in den Händen hält… [Quelle: Carlsen Verlag]

Kate Jans wurde 1993 in Hamburg geboren. Inspiriert von ihren liebsten Büchern begann sie 2008 mit dem Schreiben ihrer eigenen Geschichten. Notizbücher und Caramel Macchiatos sind seitdem ihre treuen Wegbegleiter. In ihrer Freizeit zeichnet die Autorin digitale Bilder, ist als Make-up Artistin tätig, schaut Serien (am liebsten Animes) und führt auf Instagram einen Account rund um Bücher, das Schreiben und den alltäglichen Wahnsinn. [Quelle: Carlsen Verlag]

 

Die Magie war schon immer ein Teil von mir.

Cover

Das Cover finde ich sehr gelungen. Ich mag die Farbspiele in Kombination mit der Frau sehr gerne.

Schreibstil

Die Geschichte ist in einem schön flüssigen Schreibstil aus der Sicht der Protagonistin Ami geschrieben. Alles ist schön bildlich beschrieben, sodass ich mir alles sehr gut vorstellen konnte. Einen Perspektivwechsel gibt es in der Geschichte nicht, was ich hier etwas schade finde. Ich hätte gerne ein paar Kapitel aus Jakes Sicht gelesen.

Charaktere

Ami war mit auf Anhieb sehr sympathisch. Sie hat einen großen Traum und möchte unbedingt der Gilde Blizzard beitreten, in der einst ihr Vater war. Sie ist eine Eismagierin und ab und zu noch sehr naiv. Zudem ist sie ein echter Dickkopf. Jake, der Sohn des Gildenmeisters, ist ein mächtiger Feuermagier und ist unglaublich attraktiv. Anfangs wirkt er noch eiskalt, aber später ist er einfach nur total liebenswürdig. Dann gibt es noch Minako, Maddox, Ted und Rosalie und alle vier sind auf ihre eigene Art und Weise einfach richtig tolle Charaktere. Mein Highlight ist allerdings Fluffy. Der ist einfach nur zuckersüß – wobei manchmal ist er wohl eher nicht süß. 😉

Story

Die Geschichte fängt direkt gut an und der sehr angenehme Schreibstil hat mir den Einstieg sehr leicht gemacht. Direkt zu Beginn gibt es einige Geheimnisse und es wird auch sehr schnell spannend. Leider nimmt diese Spannung aber sehr schnell wieder ab. Ami und Jake sind wirklich genial zusammen und sehr unterhaltsam. Allein die Beiden machen die Geschichte absolut lesenswert. Zudem ist es wirklich toll die Gilde und die Magier kennenzulernen. Es gibt viele verschiedene Magierarten, was mir richtig gut gefallen hat. Vor allem Ted mit seiner Luftmagie finde ich einfach spitze. Auch die Trainingsstunden, die Ami über sich ergehen lassen muss, sind irgendwie echt witzig. Immer mal wieder gibt es spannende Sequenzen und interessante Vorkommnisse. Leider nimmt die Spannung aber leider immer wieder sehr schnell ab. Die Geschichte ist definitiv durchaus lesenswert wenn auch hauptsächlich wegen der süßen Liebesgeschichte. Und natürlich wegen Fluffy. Der ist einfach echt cool. Der Show-down am Ende ist wirklich gut gemacht und alles ergibt irgendwie einen Sinn. Leider fehlte mir aber die ganze Geschichte über das gewisse Etwas und ein bisschen mehr Spannung hätte es auch ruhig sein dürfen. Das Ende an sich hat mir dann aber sehr gut gefallen.

“Blizzard – Die weiße Gabe” ist eine interessante Fantasy-Geschichte mit Magiern. Die vielen verschiedenen Magierarten haben mir echt richtig gut gefallen und auch die Liebesgeschichte ist unheimlich süß. Leider fehlte mir aber noch das gewisse Etwas und ab und zu die Spannung. Ich vergebe hier daher 4 von 5 Punkten.

Vielen lieben Dank an den Carlsen Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares. <3

 

 

 

Mich beschlich das seltsame Gefühl, dass ich die Dritte im Bunde war. Die Ungeplante. Und in Jakes Augen: Die Unerwünschte. (Blizzard: Die weiße Gabe – Kate Jans; Taschenbuch Seite 109)

©
Foto: Daniela Schucht / bearbeitet mit PicsArt
Cover: Carlsen
Überschriftenpfeil: Pixabay/Gimp
Zitatzeichen: Pixabay/Gimp
Rezensionsüberschriften und Bewertung: Pixabay/Adobe Illustrator// Jennifer Boldt

 

Tagged , , ,

4 thoughts on “[Rezension] Blizzard: Die weiße Gabe – Kate Jans Rezensionsexemplar

  1. Hallo liebe Sunny,
    von diesem Buch lese ich gerade das erste Mal. Auf Fluffy hast du mich ja jetzt sehr neugierig gemacht! :o) Aber auch der Rest der Geschichte klingt sehr ansprechend.

    Ich freue mich, dass du so schöne Lesestunden mit diesem Buch hattest <3

    Ich wünsche dir einen ganz wundervollen Start in deine neue Woche.

    Liebe Grüße
    Tanja :o)

  2. Liebe Sunny,

    eine wirklich tolle Buchvorstellung. Wir haben die Geschichte ja gemeinsam gelesen und ich kann dir wirklich nur zustimmen. Sie hat wirklich gute Ansätze, aber irgendwie fehlt auch einfach das gewisse Etwas.

    Liebe Grüße
    Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.