Rezensionen

[Rezension] Black Forest High: Ghostseer – Nina MacKay Rezensionsexemplar

Loading Likes...

Rezensionsexemplar/Werbung
Titel: Black Forest High – Ghostseer
Reihe: Black Forest High; Band 1

1 Ghostseer
Autorin: Nina MacKay
Verlag:
Piper
Preis: 12,99 € EBook; 15,- € Paperback
Erscheinungsdatum: 01.03.2019
Seitenzahl: 400
Leseprobe/Zum Verlag

Was, wenn die Auserwählte tot ist und du ihren Platz einnehmen musst?

Hast du schon einmal darüber nachgedacht, wo Geisterjäger, Exorzisten und Geistermedien zur Schule gehen? Auf die Black Forest High!

Seven hält den Rekord der am längsten außerhalb der Schule überlebenden Geistbegabten. Dadurch ist sie, seit sie zusammen mit ihrem Geisterfreund Remi die Schule betreten hat, bekannter als ein Geist mit zwei Köpfen. Was nicht nur bei den geheimnisvollen Zwillingen Parker und Crowe für Aufmerksamkeit sorgt. Und schnell bemerkt Seven, dass auf der Black Forest High so einiges nicht stimmt: Was steckt hinter der geheimen Arbeitsgruppe, von der niemand weiß, was sie tut oder wer ihr angehört? Weshalb halten es alle für normal, dass die Schule gutes Geld mit den Schülern verdient, die Geister austreiben und verschollene Testamente ausfindig machen? Warum verschwinden zahlreiche Schulabgänger spurlos? Und weshalb scheinen es sämtliche Poltergeister, die von Sevens toter Schwester flüstern, auf sie abgesehen zu haben? Seven macht sich auf die Suche nach Antworten – gemeinsam mit ihren neuen Freunden und dem ein oder anderen nervigen Toten, der einfach nicht akzeptieren will, dass seine Zeit abgelaufen ist. [Quelle: Piper Verlag]

Nina MacKay, irgendwann in den ausgeflippten 80er-Jahren geboren, arbeitet als Marketingmanagerin (wurde aber auch schon im Wonderwoman-Kostüm im Südwesten Deutschlands gesichtet). Außerhalb ihrer Arbeitszeiten erträumt sie sich eigene Welten und führt imaginäre Interviews mit ihren Romanfiguren. Gerüchten zufolge hat sie früher als Model gearbeitet und einige Misswahlen auf der ganzen Welt gewonnen. Schreiben ist und war allerdings immer ihre größte Leidenschaft. [Quelle:Piper]

 

>>Du weißt, dass ich dich nicht auffangen werde, wenn du jetzt von der Klippe springst.<<

 

Cover

Das Cover finde ich sehr schön. Es ist eher schlicht, aber durch die Schrift passt es super zu Geistern und wirkt sogar gruselig. 

Schreibstil

Die Geschichte ist in einem schön locker leichten Schreibstil aus der Sicht der Protagonistin Seven geschrieben. In manchen Kapiteln gibt es ein bis zwei Seiten aus der Erzählerperspektive, die jemanden von Sevens Freunden begleitet. Ich finde die Perspektive gut gewählt, da ich so super mit Seven gemeinsam rätseln und Geheimnisse aufdecken konnte. Aber auch die paar Seiten über ihre Freunde fand ich total super, da ich so noch ein paar mehr Informationen erhalten habe.

Charaktere

Die Charaktere sind sehr liebevoll ausgearbeitet und nahezu alle sehr sympathisch. Die Protagonistin Seven war mir auf Anhieb sympathisch. Manchmal finde ich sie allerdings ein wenig naiv und sie ist mir irgendwie zu wenig neugierig. Sie hätte an manchen Stellen ruhig mal auf mehr Informationen bestehen können und nachbohren sollen. Manchmal ließ sie mir einfach zu schnell locker. Sevens bester Freund, der Geist Remi, ist eine echte Quasselstrippe und kann echt nervig sein, aber irgendwie ist er auch witzig und erfrischend. Die Zwillinge, die gleichzeitig Sevens Schul-Paten sind, Crowe und Parker finde ich beide echt toll. Jeder hat seine eigene spezielle Art, aber beide sind sie irgendwie sympathisch. Auch wenn Crowe manchmal ganz schön arrogant sein kann. Die Schul-Oberzicke Natalia mag ich eher weniger. Ihr Verhalten ist echt das Letzte. Sevens Freundinnen Varla, Ira und Shana sind ebenfalls super. Alle drei helfen Seven wo sie nur können und sind für sie da.

Story

Die Idee dieser Geschichte ist wirklich einzigartig und wundervoll. Die Geschichte fängt sofort richtig spannend an. Binnen weniger Seiten hatte ich unzählige offene Fragen im Kopf und wollte Antworten. Nach und nach wurden dann zum Glück einige meiner offenen Fragen geklärt und ein paar Geheimnisse aufgedeckt. Aber bei weitem nicht alle. Immer wieder kamen neue Geheimnisse auf und ich rätselte wild umher, was es mit allem auf sich haben könnte. Die Geschichte fesselte mich wirklich total. Als Seven an der Schule ankommt war ich sofort begeistert von den Ideen der Autorin, die diese Schule einfach zu etwas ganz Besonderem machen. Ich sage nur “Türen”. Die Sache mit den Türen finde ich einfach genial. Witzig, unterhaltsam und erfrischend. Mehr verrate ich dazu lieber nicht – lasst euch einfach überraschen. Nachdem ich endlich erfahren durfte, wie es dazu kommt, dass manche Menschen Geister sehen und somit auch ein paar neue Informationen über Sevens Familie erhalten habe stockte das Lesen ein wenig. Zwar waren immer noch eine Menge offene Geheimnisse und es kamen immer neue dazu, aber ich finde die Geschichte zieht sich dann leider etwas. Vielleicht deshalb, weil es dann erstmal eine ganze Weile dauert, bis wieder geheimnisvolle Dinge geschehen und ein paar Geheimnisse aufgedeckt werden. Dafür kamen dann ein paar Seiten aus der Erzählerperspektive, die Parker begleiten und die Geschichte fesselte mich wieder etwas mehr. Und dann auf einmal überschlagen sich die Ereignisse und es kommt zum großen Show-down. Und was da alles passiert ist und was ich alles erfahren habe, hat mich vollkommen schockiert zurückgelassen. Das Ende ist wirklich ein richtig fieser Cliffhanger und ich kann es kaum erwarten das Band 2 erscheint. 

“Black Forest High – Ghostseer” ist eine sehr interessante Fantasy-Geschichte. Mit tollen Charakteren, einzigartigen Geistern, einer Menge Geheimnisse und interessanten Wendungen schaffte es die Autorin mich in die Welt der Black Forest High einzusaugen. Leider zog sich die Geschichte an manchen Stellen etwas und ein paar mehr aufgelöste Geheimnisse wären schön gewesen. Ich vergebe hier daher 4 von 5 Punkten.

Vielen lieben Dank an den Piper Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares. <3

 

 

Wenn ich nur einen Wunsch auf der Welt frei hätte, würde ich mir nichts sehnlicher wünschen, als noch einen einzigen Tag mit meiner kleinen Schwester verbringen zu dürfen. (Black Forest High: Ghostseer – Nina MacKay; Paperback Seite 60)

 

Eigentlich wäre diese Schule die perfekte Vorlage für das Buch, das ich immer schon hatte schreiben wollen. Und das Beste: Alle Leser würden es für reine Fiktion halten, für meine blühende Fantasie. (Black Forest High: Ghostseer – Nina MacKay; Paperback Seite 125)

 

>>Wer über die Toten herrscht, beherrscht auch die Lebenden.<< (Black Forest High: Ghostseer – Nina MacKay; Paperback Seite 131)

 

Einen Geist zu umarmen war irgendwie vergleichbar damit, ein riesiges, mit Sand überzogenes Gummibärchen zu drücken. (Black Forest High: Ghostseer – Nina MacKay; Paperback Seite 253)

 

©
Foto: Daniela Schucht
Cover: Piper
Überschriftenpfeil: Pixabay/Gimp
Zitatzeichen: Pixabay/Gimp
Rezensionsüberschriften und Bewertung: Pixabay/Adobe Illustrator// Jennifer Boldt
Tagged , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.