Rezensionen

[Rezension] Beastmode: Es beginnt – Rainer Wekwerth Rezensionsexemplar

Loading Likes...

Werbung/Rezensionsexemplar
Titel: Beastmode – Es beginnt
Reihe: Beastmode; Band 1
1 Es beginnt | 2 Gegen die Zeit
Autor: Rainer Wekwerth
Verlag:
Planet!

Preis: 12,99 € EBook; 17,- € Paperback
Erscheinungsdatum: 18.01.2020
Seitenzahl: 320
Leseprobe / Zum Verlag

Fünf außergewöhnliche Jugendliche auf einer besonderen Mission: der Rettung der Welt! Ein neuer Geniestreich von Spiegel-Bestsellerautor Rainer Wekwerth

Sie sind die letzte Hoffnung der Menschheit: Damon Grey, ein unheimlich gut aussehender, zweihundert Jahre alter Dämon. Amanda Nichols, die von sich behauptet, eine Göttin zu sein. Wilbur Night, der am ganzen Körper tätowiert ist und für fünf Sekunden die Zeit anhalten kann. Malcom Floyd, ein nicht klein zu kriegender Vollnerd, der unverwundbar ist. Und Jenny Doe, halb Mensch, halb Maschine, die keinerlei Erinnerungen an ihre Vergangenheit hat. Sie müssen herausfinden, was es mit dem mysteriösen Energiefeld auf sich hat, das im Pazifischen Ozean entdeckt wurde. Wissenschaftler vermuten, dass es ein gigantisches Portal ist, das in eine andere Dimension führt. Doch bislang ist keiner je zurückgekehrt …[Quelle: Planet! Verlag]

Rainer Wekwerth hat zahlreiche Bücher veröffentlicht und dafür Preise gewonnen. Zuletzt die Jugendbuchpreise Segeberger Feder, Goldene Leslie und Ulmer Unke. Mit seiner “Labyrinth”-Trilogie landete er zudem auf der Spiegelbestsellerliste. Die Kinoverfilmung ist in Vorbereitung. Seine “Pheromon”-Buchreihe, erschienen bei Planet!, wurde für vier weitere Buchpreise nominiert, darunter für den renommierten Buxtehuder Bullen und den Deutschen Phantastik Preis. [Quelle: Planet! Verlag]

 

Der Raum war karg eingerichtet, zweckmäßig, so wie man das von einer Militäreinrichtung erwarten konnte.

Cover

Das Cover finde ich absolut genial. Ich mag die komplette Gestaltung unheimlich gerne. Es ist super geheimnisvoll und ein absoluter Eyecatcher.

Schreibstil

Die Geschichte ist in einem schön flüssigen Schreibstil aus der Erzählerperspektive geschrieben. Die Perspektive passt, meiner Meinung nach, für diese Geschichte sehr gut, da ich so sofort einen Einblick in sämtliche Gefühlswelten und Gedanken hatte. 

Charaktere

Die Charaktere sind alle unglaublich interessant und haben alle ihre Ecken und Kanten. Amanda, eine fünftausend Jahre alte Göttin, ist sehr temparamentvoll und auch sehr zickig. Dämon Grey, ein zweihundert Jahre alter Dämon, ist unheimlich attraktiv, wirkt manchmal arrogant, ist aber eigentlich sehr nett. Wilbur, ein tätowierter Junge, kann die Zeit anhalten. Er hat keine schöne Vergangenheit hinter sich und ist daher eher ruhig und in sich gekehrt. Jenny, ein Mädchen, halb Mensch und halb Maschine. Sie ist eine wahre Kampfmaschine und unglaublich stark. Allerdings kann sie sich nicht an ihre Vergangenheit erinnern. Malcolm, ein absoluter Vollnerd und großer Tollpatsch, der aber das Glück gepachtet hat. Ich finde alle fünf auf ihre eigene Art und Weise absolut super und zudem sind sie einfach wunderbar detailreich ausgearbeitet.

Story

Die Geschichte beginnt sofort sehr interessant und ich lernte als erstes einmal die Fähigkeiten der fünf Jugendlichen kennen. Das hat mir sehr gut gefallen, da ich so sofort wusste womit ich es zu tun habe. Die Mission die Welt zu retten ist zwar nichts neues, aber ich konnte es kaum erwarten, dass diese endlich startet. Bis dahin vergehen allerdings noch einige Seiten. Erstmal lernte ich in aller Ruhe die Charaktere kennen und ich muss sagen, dass sich das ein klein wenig gezogen hat. Als es dann aber endlich los ging wurde es direkt super spannend. Was es mit diesem Energiefeld auf sich hat ist einfach super genial. Ich habe echt etwas komplett anderes erwartet und bin daher unglaublich positiv überrascht. Die Verstrickungen sind einfach super interessant und ich konnte manchmal nur fassungslos mit dem Kopf schütteln. Die Enthüllungen sind faszinierend und es gibt einige Überraschungen. Mit vielem habe ich echt null gerechnet. Die Welt, die der Autor in der Geschichte erschaffen hat, ist wirklich toll und wie die Charaktere die Situationen meistern ist bewundernswert. Es ist schwer, etwas zur Geschichte zu sagen, ohne zu viel zu verraten. Ab einem gewissen Punkt konnte ich das Buch nicht eine Sekunde mehr aus der Hand legen und es wurde immer spannender. Das Ende ist für mich schon so ein kleiner Cliffhanger und ich kann es kaum erwarten, dass es weitergeht und bin gespannt was noch so alles ans Licht kommt. 

“Beastmode – Es beginnt” ist eine unglaublich interessante und faszinierende Fantasy-Geschichte. Wahnsinnig interessante Charaktere treffen auf geniale Verstrickungen und eine wirklich spannende Geschichte. Nach dem etwas langgezogenen Anfang konnte mich die Geschichte rund um das Energiefeld immer wieder überraschen und vollkommen fesseln. Hier vergebe ich daher 4 von 5 Punkten.

Vielen lieben Dank an den Planet! Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares. <3

 

 

Das hier war kein Team, sondern so etwas wie eine Reality Soap mit auter Verrückten, die sich alle nicht leiden konnte. Selbst in The Big Bang Theory waren die Leute normaler. (Beastmode: Es beginnt – Rainer Wekwerth; Paperback Seite 46)
>>Und du denkst, sich auf nichts einzulassen, verhindert das?<<
>>Nein, aber dann tut es vielleicht nicht so weh.<<
(Beastmode: Es beginnt – Rainer Wekwerth; Paperback Seite 84)
>>[…] Wir müssen das Beste aus dem machen, was ist, und wir haben nur den Moment.<< (Beastmode: Es beginnt – Rainer Wekwerth; Paperback Seite 85)
>>[…] Er kennt die Möglichkeiten eines jeden Einzelnen von uns, aber manchmal ist das Ganze mehr als die Summe seiner Teile.<< (Beastmode: Es beginnt – Rainer Wekwerth; Paperback Seite 89)
©
Foto: Daniela Schucht / bearbeitet mit PicsArt
Cover: Planet!
Überschriftenpfeil: Pixabay/Gimp
Zitatzeichen: Pixabay/Gimp
Rezensionsüberschriften und Bewertung: Pixabay/Adobe Illustrator// Jennifer Boldt
Tagged , , , ,

13 thoughts on “[Rezension] Beastmode: Es beginnt – Rainer Wekwerth Rezensionsexemplar

  1. Hallo liebe Sunny,
    also ersteinmal: Was für ein geniales Bild!!!! <3
    Dann zum Cover: Ich bin ja – leider – auch ein absoluter Coverkäufer. Das Cover hat es mir auch auf den ersten Blick extrem angetan. Zu Beastmode habe ich mittlerweile schon einige Rezensionen gelesen, die durchweg gut ausgefallen sind. Ich muss sagen, dass mich bei den Beschreibungen Wilbur immer noch am meisten anspricht. Ich freue mich, dass du so schöne Lesestunden mit diesem Reihenauftakt hattest <3

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

  2. Huhu liebe Sunny,

    zunächst einmal muss ich dir natürlich ein Kompliment für dein Foto machen, das sieht soooo cool aus!!! Ich habe es auch schon auf Insta bestaunt. Wie lange hat es denn gebraucht, bis du so geschminkt warst?

    Schade, dass der Anfang so langgezogen war, ansonsten hören sich Inhalt und auch die Charaktere echt gut und interessant an. Ich bin auch gespannt, was du dann zum Finale sagen wirst. Ich werde die Reihe nicht lesen, ich habe einfach zu viele gute Bücher im Moment 🙂

    Liebste Grüße,
    Ally

    1. Vielen vielen Dank, Ally. <3

      Also das Schminken hat glaube so 1,5 Stunden gedauert. Und dann die Fotos und Abschminken insgesamt glaube ich 3 Stunden.

      War ein ganz schöner Aufwand, aber es hat auch total Spaß gemacht. 🙂

      Liebe Grüße

      Sunny

  3. Liebe Sunny,
    oh mein Gott was für ein extrem, wirklich extrem geniales Bild. Also hammermäßig.
    Du stiehlst dem Buch direkt die Show 🙂
    Ich habe gerade in den Kommentaren gelesen, wie viel Aufwand das Ganze Dich gekostet hat, aber hat sich wirklich gelohnt.
    Die Geschichte hört sich toll an, auch wenn sie nicht soooo ganz meins ist.
    Danke für die Rezension
    Ganz liebe Grüße
    Andrea ♥

  4. Liebe Sunny,

    die beiden Bilder sind wirklich mega genial geworden und sehen einfach echt klasse aus. Wir haben das Buch ja gemeinsam gelesen und ich kann dir in vielen Punkten zustimmen, obwohl ich ja schon ein bisschen kritischer mit der Geschichte bin.

    Liebe Grüße
    Jenny

  5. Hallo Sunny!

    “Beastmode” von Rainer Wekwerth ist echt bemerkenswert in vieler Hinsicht. Die Schilderung der Personen, der Umgebungen, sowie die Atmosphäre der jeweils aktuellen Situation sind derart plastisch, dass man sich tatsächlich wie im Kino fühlt und mit den Protagonisten mitfiebern kann. Der wissenschaftliche Hintergrund wird durchaus glaubwürdig geschildert. Ob das nun der Realität nahekommt oder nur der Phantasie entspringt spielt keine große Rolle. Wenn man sich auf die Gegebenheiten einlässt, dann ist das eben so. Man “erlebt” es ja schließlich.

    Eines habe ich aber nicht verstanden, oder es vielleicht überlesen? Und zwar wie es zu der Unsterblichkeit von Amanda gekommen ist. Schließlich scheint sie ja eine ganz “normale” Tochter einer ägyptischen Prinzessin zu sein. Habe ich da echt was nicht mitgekriegt? Dass sie sich als Göttin bezeichnet könnte man ja auf den Umstand dieser Unsterblichkeit zurückführen. Oder war da auch mehr? Kann man da irgendwo in den beiden Büchern einen Hinweis finden? Falls ja, kannst du, Sunny, oder jemand anders mir auf die Sprünge helfen? Damit nicht zuviel verraten wird genügt einfach ein Hinweis auf die betreffende Stelle, falls es eine gibt. Vielen Dank für eine Antwort.

    Also ich kann die beiden Bücher jedenfalls uneingeschränkt empfehlen. Diese Mischung von Science, Fiktion, Abenteuer, Realismus und auch Romantik hat mich jedenfalls in ihren Bann geschlagen.

    1. Hallo Herbert,

      also eine genaue Stelle kann ich tatsächlich nicht nennen.

      Für mich hat sich das irgendwann zwischendurch geklärt aufgrund der ganzen Umstände in den Büchern.

      Liebe Grüße

      Sunny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.